Beitrag teilen:

Bangkok mit Kindern entdecken

Im April 2019, den hessischen Osterferien, reisten wir für 2 Wochen nach Thailand. Wir verbrachten 3 Nächte in der thailändischen Hauptstadt und konnten so ganz entspannt Bangkok mit unseren Kindern erkunden.

Danach ging es für uns weiter nach Koh Phangan und später nach Koh Samui.

Von Mai bis Oktober ist Regenzeit in Bangkok.

Die beste Reisezeit liegt in den trockenen Monaten, von Dezember bis März. Die Temperaturen liegen dann bei um die 30 Grad und die Luftfeuchtigkeit ist nicht so hoch, wie während der Regenzeit.

Wir haben Bangkok im April, dem heißesten Monat, besucht. Bei Temperaturen von bis zu 37 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von über 70%, ist dies nicht der idealste Monat, um Bangkok mit Kindern zu besuchen.

Songkran in Bangkok

bangkok_songkran_mit_kindern

Dank des Reiseblogs „We travel the world” haben wir kurz vor Reisebeginn festgestellt, dass wir zum thailändischen Neujahrsfest in Bangkok sind. Ursprünglich besuchten die jüngeren Familienmitglieder in Thailand Ihre Eltern und Großeltern und gossen wohlriechendes Wasser über deren Hände, um diesen Respekt zu erweisen. Mittlerweile herrscht beim Songkran eine riesen Wasserschlacht in der kompletten Stadt.

Nachdem wir die ersten Schritte aus unserem Hotel auf der Straße liefen, begegneten wir den ersten mit Wasserspritzpistolen bewaffneten Thai. Und danach waren wir für die nächsten 2 Tage nicht mehr trocken….

Wenn Du noch nicht da warst, kannst Du Dir das nur schwer vorstellen: An jeder Ecke stehen glückliche Menschen, versammelt um eine große Wassertonne, gefüllt mit Wasser und Eisblöcken. In den Händen Wasserspritzpistolen, Schüsseln und Eimer. Freudestrahlend bekamen wir eiskaltes Wasser über den Kopf geschüttet, von überall spritzte Wasser und zwischendrin bekamen wir Puder im Gesicht verteilt.

Songkran in Bangkok - Highlight für Kinder

bangkok_songkran_wasserfest

Kauft euch auch Wasserspritzpistolen und dann ab durch die Menge!! Unsere Jungs waren begeistert! Bangkok mit Kindern entdecken macht an Songkran also echt Spaß!!

Einzelne Straßen waren extra gesperrt. Tausende feierlustige Thai und Touristen lieferten sich dort die größte Wasserschlacht. An der Straßenseite konnten wir für ein paar Baht Wasser zum Nachfüllen kaufen.

Es war undenkbar, trocken vom Supermarkt zum Hotel zu kommen. Und dennoch sahen wir nie ein genervtes Gesicht. Wenn wir so darüber nachdenken, haben wir während den kompletten zwei Wochen nur in freundliche Gesichter geblickt….

Anreise Bangkok

bangkok_bunte_taxis

Wir flogen abends mit Thaiairways per Direktflug (11 Stunden) von Frankfurt nach Bangkok. Durch die Zeitumstellung (+5 Stunden während der Sommerzeit) kamen wir dann mittags in Bangkok an.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten vom Flughafen zu eurer Unterkunft in der Stadt zu kommen. Die beiden sinnvollsten Varianten sind, entweder mit dem Skytrain (kein Stau!) oder dem Taxi zu fahren. Hier gibt es eine Übersicht der Zugverbindungen in Bangkok. 

Taxi in Bangkok

Als Familie in Bangkok mit Kindern macht das Taxi besonders Sinn, da Ihr den Zug pro Person bezahlt und bei vier Personen das Taxi sogar günstiger war. Zudem hätten wir zweimal umsteigen müssen und das fanden wir mit Koffer und dem Umstand, dass ja Songkran gefeiert wurde, nicht so toll.

Achtet darauf, dass Ihr mit einem „Public Taxi“ fahrt, da Ihr Euch hier darauf verlassen könnt, dass der Fahrer das Taximeter anschaltet. In der Ankunftshalle werden die ersten Fahrer bereits versuchen, Euch abzufangen und überteuert in die City zu bringen.  Einfach weitergehen und nach „Public Taxi“ schauen. Seid Ihr später in Bangkok per Taxi unterwegs, immer darauf bestehen, dass das Taximeter angeschaltet wird. 

Wir haben bei einer Taxifahrt am Ende zu viel bezahlt, weil der Fahrer „kein Wechselgeld hatte“ und weit und breit natürlich niemand wechseln konnte. Am Besten also immer kleine Scheine dabei haben.

Fakten zu Bangkok

Bangkok gehört zu den Städten mit den meisten Touristen pro Jahr und dazu leben hier auch noch über 8 Millionen Menschen! Die thailändische Hauptstadt heißt mit vollem Namen: Krung Thep Maha Nakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Yutthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udom Ratchaniwet Maha Sathan Amon Phiman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit. Kein Witz! Was das bedeutet, dürft ihr allein nachschlagen😉. Die Kurzfassung wäre „Die Stadt der Engel“.

Der Wahlspruch Bangkoks lautet übrigens: Hilf den Unterprivilegierten, Beende die Luftverschmutzung, Löse die großen Verkehrsprobleme, Jeder in der Stadt ist freundlich. Hört sich sehr sympathisch an, oder?

 

bangkok_thailands_hauptstadt_sightseeing
bangkok_stadt_der_engel

Man hasst diese Stadt oder man liebt sie. Diese Aussage fanden wir in Vorbereitung auf unseren Thailand Urlaub in den meisten Reiseblogs. Da es uns tendenziell schwerfällt Städte zu hassen, haben wir Bangkok einfach mal ganz schnell ins Herz geschlossen. Mensch, die Stadt hat aber auch ein ganz besonderes Flair!

Dunkle, von Abgasen geschwärzte Wohnblocks mit unzähligen Stromleitungen vor den Fenstern. Wolkenkratzer dahinter, die sich in verschiedenen Formen in die Höhe strecken, dazwischen bunt blühende Bäume. Volle Straßen mit lauten Motorrädern, pinken oder gelb-grünen Taxis. Stinkende Abwasserkanäle und volle Müllsäcke. So viele fremdartige Gerüche. Überall Essensstände. Obst das ich noch nie gesehen habe. Gebratenes Fleisch, Nudelsuppen, Reisgerichte.

Jaaaa. Erstmal kann man durchaus etwas überfordert sein. Langsam laufen und aufsaugen. Oder Luft anhalten. Je nachdem, wo man halt gerade steht😉.

Straßenverkehr in Bangkok mit Kindern

Die Verkehrsregelung in Bangkok sah auf den ersten Blick ganz gut aus. Zebrastreifen vorhanden, an den großen Kreuzungen sogar Ampelanlagen mit „Fußgänger-Countdown“. Als der Countdown uns dann jedoch grün anzeigte, stellten wir fest, dass die Ampel wohl eher eine „Empfehlung“ ist. Wir hielten uns dann an die einheimisch wirkenden, die zielstrebig irgendwann über die Straße liefen. Passt also auf die Kinder auf und beachtet, dass in Thailand links Verkehr herrscht!

Streetfood in Bangkok

bangkok_streetfood_obst

Bangkok ist bekannt für sein Streetfood. Zu Recht. Bestellen klappt prima. Einfach drauf zeigen😉. Vermutlich haben wir überall zu viel bezahlt, dennoch haben wir in diesen Tagen für wenige Euros viel Obst und Streetfood gegessen.

Wir waren auf keinem Nachtmarkt, obwohl uns diese immer wieder empfohlen wurden. Lag daran, dass wir einfach immer viel zu müde waren, um abends nochmal loszuziehen.

Wir haben viel Obst probiert, von dem wir nicht wissen was es war. Definitiv probiert haben wir Durian. Diese Frucht ist so gut wie überall (Hotel, Flughafen, Taxi etc.) verboten. Sie heißt nämlich auch Stinkfrucht. Soll aber super lecker sein. Naja, ich weiß nicht. Konsistenz, Geruch und Geschmack haben uns echt nicht zugesagt….

Dafür aber die Mangos! Reife, gelbe Mangos an jedem Stand! Zum Glück hatten wir ein Taschenmesser im Koffer und so gab es abends im Hotelzimmer immer noch eine Mango zum Nachtisch! Apropos Nachtisch und Mango. Ihr müsst natürlich einen Mango Sticky Rice probieren!!

Königspalast / Grand Palace Bangkok mit Kindern

koenigspalast_bangkok_mit_kindern

Wie komme ich zum Königspalast?

chao_phraya_expressboat_orange_line
chao_phraya_expressboot_orange_line

Von unserem Hotel in der Silom Road liefen wir zum nächsten Bootsanleger und fuhren mit dem Expressboot über den Fluss Chao Phraya zur Anlegestelle des Königspalastes. Hier findet Ihr eine Übersicht der Routen und Preise. Das Expressboot wird wohl auch von den Einheimischen genutzt, da man so einfach dem dichten Verkehr der Stadt entkommt und sehr kostengünstig und schnell zum Ziel kommt. Sobald man sich suchend am Bootsanleger umblickt, kommt jemand, der versucht euch auf das teurere Touristenboot zu lotsen.

Ihr könnt einfach mit der orange Line (Ticket gut verstauen, damit es nicht wegfliegt, man wird häufig nochmal kontrolliert) fahren und an der Anlegestelle Nummer 9 (Tha Chang), dem Königpalast, aussteigen.

Die Fahrt hat uns super gefallen. Nachdem die Klamotten schon an uns klebten, war der Wind eine willkommene Abkühlung. Außerdem hat man einen tollen Blick auf die Häuser und Hütten in Bangkok!

Welche Kleiderordnung gilt im Königspalast?

grand_palace_bangkok

Selbstverständlich sollte man auf eine angemessene Kleidung im Grand Palace achten. Wir hatten lange Hosen, geschlossene Schuhe und T-shirts, welche die Schulter bedecken, an. Die Kids trugen kurze Hosen. Hier findet Ihr die offiziele Kleiderordnung.

Da es auf dem Gelände des Grand Palace sehr sonnig ist, solltet Ihr unbedingt auch an eine Kopfbedeckung denken. Gerade wenn Ihr den Palast in Bangkok mit Kindern entdeckt, empfehlen wir, ein feuchtes Tuch oder ähnliches mitzunehmen, das man sich zur Kühlung in den Nacken legen kann.

Besuch des Grand Palace

koenigspalast_bangkok_thailand
grand_palace_bangkok_mit_kindern

Öffnungszeiten und Preise des Grand Palace findet ihr hier.

Der Eintritt ist mit 500Baht recht teuer, für diese riesige Anlage und die Anzahl der prunkvollen Gebäude, sind wir aber der Meinung, dass es sich trotzdem lohnt! Thai haben freien Eintritt zum Königspalast. Außerdem ist mir, speziell beim Smaragd Buddha, positiv aufgefallen, dass der vordere Bereich nur für Thai zugelassen war. Es standen auch einige Mitarbeiter dort und achteten darauf.

Im Vorfeld haben wir immer wieder gehört, dass es eine beliebte „Betrugsmasche“ gäbe, indem du darauf hingewiesen werden würdest, der Palast hätte zu, aber man könne dir eine sehr gute andere Tour anbieten. Auf der verlinkten Seite erhaltet Ihr auch Infos zu den Terminen, an denen der Grand Palace tatsächlich geschlossen hat.

 

grand_palace_bangkok_strandfamilie

Es gibt kostenlose Broschüren mit einer Übersichtskarte und Erklärungen auf verschiedenen Sprachen, auch auf deutsch. Außerdem könnt ihr euch einen Audio Guide ausleihen (haben wir nicht), hierfür benötigt man dann aber seinen Reisepass oder eine Kreditkarte, laut Homepage. Im Vorfeld könnt ihr euch hier über die Anlage und die jeweiligen Gebäude informieren.

Zu Beginn (die ersten paar Schritte) hatten wir noch vor, einer ausgeschilderten „kurzen Tour“ über die Anlage zu folgen. Hat nicht so gut geklappt. Recht schnell haben wir entschieden, dass Mark mit den Kids im Schatten bleibt und ich staunend und recht wahllos die Anlage entdecken durfte.

Der König residiert übrigens nicht im Königpalast, genau genommen lebt der neue König Rama X wohl die meiste Zeit sogar in Bayern, am Starnberger See.

Nehmt euch ausreichend zu trinken mit! Wir haben keine Stände innerhalb der Anlage gesehen. Es gab Wasserstationen, allerdings waren wir uns nicht sicher, ob dies für unsere empfindlichen Mägen tatsächlich trinkbares Wasser ist.

Eigentlich wollten wir im Anschluss noch What Po besichtigen, liegt quasi auf dem Weg. Da es jedoch so heiß war und wir uns alle nur noch abkühlen wollten, haben wir dies dann ausfallen lassen.

grosser_palast_bangkok_thailand
grosser_palast_bangkok_mit_kindern

Unsere Unterkunft in Bangkok

Holiday Inn Silom

Die Lage war für uns super. Nach einem Fußweg von ca 10 Minuten (was natürlich viel länger dauert, weil man dauernd stehen bleibt und isst, staunt oder fotografiert) waren wir am Bootsanleger. Rundherum überall Straßen mit leckerem Streetfood und Supermärkte.

Die Zimmer waren sauber und geräumig. Beim Frühstück gab es eine riesen Auswahl. Einmal haben wir dort zu Abend gegessen, das Buffett war lecker, jedoch für thailändische Verhältnisse total überteuert. Kinder mussten den gleichen Preis zahlen, wie die Erwachsenen.

Der Pool hat den Kids wohl das Leben gerettet! Grade nach dem Besuch im Königspalast, waren wir alle froh, uns hier abzukühlen. Handtücher könnt ihr euch dort nehmen und schattige Liegeplätze waren auch vorhanden.

Unser Fazit: Bangkok mit Kindern besuchen!

Für Kinder ist Bangkok ein tolles Erlebnis! Speziell kleine Ninjago Fans werden an jeder Ecke damit rechnen, dass plötzlich Lloyd oder Lord Garmadon vor einem stehen. Um dem Trubel der Stadt zu entkommen, könnt ihr euch einfach ein Handtuch schnappen und eine Runde im Lumphini Park relaxen. Die Kids fanden Bangkok sehr spannend, speziell Songkran und die Bootsfahrt haben ihnen gut gefallen. Den Königspalast fanden sie leider gar nicht toll. War den beiden einfach zu heiß und zu voll.

Wir Großen sind total begeistert und freuen uns schon darauf, wenn der Flieger das nächste Mal für uns in Bangkok stoppt!

lumphini_park_bangkok_mit_kindern
bangkok_strandfamilie
Beitrag teilen:

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. 😀 Das Songkran Fest ist echt unglaublich! Kann man sich hier bei uns überhaupt nicht vorstellen sowas 🙂 Und ich hab trotz über dreißig Grad irgendwann gefroren, weil man ja echt nicht mehr trocken wird.

    1. Das stimmt! Wir sind total froh, dass wir -wenn auch ungeplant- Songkran mal erleben konnten!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen