Beitrag teilen:

Tagebau Hambacher Forst mit Kindern besuchen

Schon auf der Fahrt nach Nord-Holland fiel uns ein riesiges „Loch“ direkt neben der Autobahn auf. Nach kurzem Rätselraten wurde uns klar, dass es sich um den Tagebau Hambach handeln muss, den wir gerne einmal mit unseren Kindern besuchen wollten. So häufig hatten wir bei Logo in den Kindernachrichten über den Abbau, die Diskussionen um den Hambacher Forst und die Umsiedlung einiger Gemeinden gehört. Für Jonas (10 Jahre) war damit klar, dass er auf dem Rückweg dort anhalten möchte.

strandfamilie_hambacher_forst
tagebau_hambacher_forst

Am Aussichtspunkt Berrendorf, dem Forum :terra nova, machten wir unsere Rast. Julian (7 Jahre) war vom Anblick erstmal total frustriert „Hier geh ich nicht hin, die Zerstörung will nicht sehen!“. Während Jonas schon mal los marschierte, um sich ein Bild zu machen, entdeckte Julian den großen Spielplatz und entschied sich dann doch mitzukommen.

Wir möchten keine Moralapostel spielen. Uns ist klar, dass wir, speziell bedingt durch unsere Flugreisen, viel zu viel CO2 in die Luft pusten. Immer noch verbrauchen wir zu viel Plastik, nutzen unser Auto für zu kurze Strecken und zu allem Übel essen wir nicht vegan und zu selten vegetarisch. Dennoch finden wir es sehr wichtig, Gewohnheiten zu hinterfragen. Unseren Kindern unsere Vergangenheit an geschichtsträchtigen Punkten zu zeigen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich eine eigene Meinung bilden zu können.

Der Ausflug zum Rand des Tagebaus beeindruckt: Eine mondartige Landschaft liegt vor uns. Riesige Maschinen sind in Betrieb, neben denen die hin und her fahrenden LKWs winzig wirken.

Wir empfanden es als sehr skurril, an der Abbruchkante zu spielen und gemütlich auf der Terrasse zu Essen.

Wenn Ihr plant euch den Aussichtspunkt anzuschauen, könnt Ihr euch auf der RWE Homepage die Videos anschauen, wie Tagebau funktioniert.

rwe_forum_terra_nova

Manheim - eine Stadt wird umgesiedelt

manheim_geisterstadt
kirche_manheim_hambacher_forst

Jonas erinnerte sich noch an eine Logo Folge, in der eine Familie berichtete, dass Ihr ganzes Dorf aufgrund des Tagebaus umgesiedelt werden musste. Nach kurzer Recherche fuhren wir dann noch nach Manheim. Die Straßen waren leer, Häuser verriegelt und alles wirkte als wäre es schon jahrelang verlassen… Ich fühlte mich nicht wirklich wohl, als Tourist in einer Stadt, in der die Menschen Ihre liebgewonnene Heimat verlassen mussten, damit wir unser Licht anmachen können…

Unser Fazit zu einem Besuch des Tagebaus mit Kindern:

Für ältere Kinder ist es interessant, sich mit dem Thema der Stromgewinnung zu beschäftigen. In Zeiten, in denen Jugendliche auf die Straße gehen und für eine saubere Zukunft demonstrieren, ist es wichtig, sich mit den aktuellen Gegebenheiten auseinanderzusetzen. Die Bilder im Fernsehen sind schon sehr bedrückend. Tatsächlich an der Abbruchkante zu stehen, ist für uns ein Erlebnis, dass wir so schnell nicht vergessen werden.

hambacher_forst_mit_kindern
hambacher_forst_tagebau
Beitrag teilen:

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen