Haus ausmisten für die Weltreise

Haus ausmisten für die Weltreise
Beitrag teilen:

Seit Februar 2020 bereisen wir mit unseren beiden schulpflichtigen Kindern die Welt. Wir wohnten bisher in einem Reihenmittelhaus mit Garten und lebten viele Jahre recht komsumfreudig. In diesem Blogbeitrag findet Ihr unsere Gedanken, die wir uns bezüglich des Hausverkaufes gemacht haben.

Jetzt berichten wir euch über unsere Vorgehensweise beim Ausmisten unseres Hauses für unsere Weltreise sowie den Erfahrungen in den verschiedenen Verkaufs- und Verschenkportalen.

Wir behalten nur einen sehr geringen Teil unserer Möbel, da wir uns nach der Weltreise sehr verkleinern werden und viele Möbel dann einfach zu wuchtig sind. Lediglich die Kinderschreibtische mit Stühlen und mein heißgeliebtes Ölfass von Lockengelöt* (Achtung: unbezahlte und unbeauftragte Werbung!) behalten wir. Unsere Möbel sind aber zum Großteil schon älter, so schmerzt uns das nicht.

  • Möbel in gutem Zustand verkaufen (ebay Kleinanzeigen*)
  • Möbel ggf. an den Nachmieter / Käufer eurer Wohnung oder des Hauses verkaufen/verschenken
  • alles was nicht verkauft wurde verschenken (ebay Kleinanzeigen* und free your Stuff – Facebook*)
  • Sperrmüll (den ersten Sperrmülltermin hatten wir ca. 9 Monate vor der Reise, da kam alles weg, was eindeutig nix mehr war, den 2. Termin 3 Monate vor der Reise, mit allen Möbeln, die niemand geschenkt haben wollte und den letzten Termin gab es in der Abreisewoche, mit allem was dann noch raus musste, wie unseren Matratzen).

Aber ehrlich, wenn ihr euer Haus für den Start einer Weltreise ausmistet, dann sind Möbel das „kleinere“ Problem. Viel aufwendiger empfanden wir es, unseren Hausrat auszumisten!

Hausrat verkaufen / verschenken

Wir leben seit 10 Jahren in diesem Haus, da hat sich einiges angesammelt. Kinderspielsachen in Kisten, alte Klamotten…. Im Keller stapeln sich die Kartons. Unglaublich. Wir brauchen es nicht – sonst wäre es ja nicht im Keller!! Also ran ans Ausmisten für die Weltreise! Die Kinder werden einige Kisten an Spielsachen behalten, beide haben jedoch auch aussortiert. Vor allem Julian hat sich von vielen Dingen getrennt und so sein Konto gefüllt.

Ich habe z.B. alle Klamotten auf einen Haufen geworfen und dann jedes Teil einzeln wieder eingeräumt. Das erste Mal vor knapp einem Jahr. Alles wurde mit umgedrehtem Kleiderbügel in den Schrank gehängt. Vor ein paar Tagen habe ich dann alle Kleider, die ich im Laufe des vergangenen Jahres nicht anhatte, zum Verkauf / Kleidersammlung gegeben (jaa… zwei Kleider hatte ich nicht an, die behalte ich trotzdem!).

  • alle Räume ausmisten, angefangen mit
    • Kleiderschrank und Schmuck (ebay*, Altkleidersammlung)
    • Klamottenkisten im Keller (ebay*, Altkleidersammlung)
    • Bücherregale (Momox*, den Rest an die Bücherei und den Bücherschrank)
    • DVDs, CDs und BluRays (Momox* und Bücherei, Freunde)
    • Abstellraum im Keller (ebay*, ebay Kleinanzeigen*)
    • Werkzeugkeller (ebay Kleinanzeigen* und Wertstoffhof)
    • Badezimmer (meist leider Müll)
    • Spiele (ebay*, Free your stuff*, Bücherei)
    • Spielzeug (ebay*, Freunde, free you stuff – Facebook*)
    • Papierkram (einscannen)
    • Kisten mit Erinnerungsstücken anlegen

Wir haben unsere Küchensachen (Geschirr, Töpfe etc.) behalten. Da wir nicht planen auszuwandern, ist klar, dass wir diese Dinge irgendwann wieder brauchen werden und dann eben nicht neu anschaffen müssen. Nachtrag: Tatsächlich haben wir die Kisten früher als gedacht wieder ausgepackt! Die Corona-Pandemie 2020 hat uns zu einer „Reisepause“ gezwungen. Die Geschichte dazu findet ihr hier.

haus-ausmisten-vorbereitung-weltreise-mit-kindern
wohnung-ausmisten-vorbereitung-weltreise-mit-kindern

Meine Ebay Kleinanzeigen* Krise

Ja, ich möchte minimalistischer leben und nicht mehr so viel besitzen. Außerdem möchte ich Müll vermeiden. Gebrauchte Möbel und Gegenstände, die noch gut sind, werden erstmal zum Verkauf eingestellt. Im Idealfall füllen wir durch das Ausmisten noch ein bisschen das Weltreise-Konto.

Eingestellt ist immer alles ganz schnell, ein paar Fotos, kurzer Text, Preisvorstellung – geht alles per Handy. Nach ein paar Wochen hatte ich dann aber echt die Schnauze voll. Diese Preisdiskussionen! Erst per Chat, dann weiter vor Ort. Die richtig Ausgefuchsten fangen nochmal damit an, wenn das Teil schon im Auto ist. Eine Dame habe ich echt wieder ausladen lassen und ihr das Geld zurückgegeben. Nee, auch für mehr Geld hätte sie mein Regal nicht mehr gekriegt. Irgendwann ist es auch mal gut!

Selbstverständlich solltet ihr alle Macken nennen und fotografieren. Macht euch klar: Viel kriegt ihr für gebrauchte Möbel nicht. Ich hatte nen jungen Studenten in der Garage, der sich sein Regal selbst auseinandergeschraubt und über den Schnapper gefreut hat. Einige Käufer haben sogar mehr Geld gegeben als vereinbart, einfach so.

Ich muss aber gestehen, bei eBay Kleinanzeigen* haben bei uns die negativen Sachen überwogen. Wenn ich Kleinanzeigen schon höre, grummelt es in meinem Bauch!! Diese Erfahrungen haben übrigens dazu geführt, dass ich KEINEN Flohmarkt mehr besuchen möchte…

Wir haben während unserer Ausmist-Aktion für die Weltreise insgesamt ca. 200 Anzeigen bei eBay Kleinanzeigen* gehabt, leider habe ich hier jedoch keine Aufstellung, wie viel wir dort verkauft haben.

Bücher, Cds und DVDs bei Momox* verkaufen

Total einfach über die App einscannen, verpacken, zur Post bringen, auszahlen lassen.

Auch hier – ihr bekommt meist nicht viel. Oft sogar nur ein paar Cent. Ich lese total gerne und hatte ein sehr großes Bücherregal. Alles in allem haben wir: 373,54 Euro von Momox* bekommen. Das waren 10 Pakete mit 205 Büchern, 55 CDs und 60 DVDs.

Klar, rechnet man das einzeln runter, wird man so nicht reich. Wir waren trotzdem sehr zufrieden und haben auf diese Weise sehr schnell die Regale leer bekommen.

Ebay*

Den Hauptteil unserer Dinge, die wir auf Grund unserer Haushaltsauflösung ausmisten, verkaufen wir über eBay*. Da gibt es keine Preisdiskussionen und zum Großteil gibt’s auch keine Probleme.

Wir sind mittlerweile ein eingefleischtes Verkaufsteam. Beim Ausmisten hinterfrage ich jedes Teil. Was verkauft werden kann, wird direkt fotografiert. Die Fotos kommen in den eBay* Ordner unserer Dropbox* und im Keller wird eine passende Kiste gesucht. Unsere Freunde sammeln Kisten für uns und beim Ausmisten haben wir auch genügend Verpackungsmaterial gefunden.

Verpackt in die Kiste (unverschlossen) kommt das Teilchen dann in Marks eBay* Ecke. Einmal in der Woche sitzt er dann am Schreibtisch und stellt alles ein.

Free your stuff - Facebook*

Zu verschenken über eBay Kleinanzeigen* klappt hin und wieder. Häufig wartete ich jedoch ewig auf die Menschen, die nicht zu den vereinbarten Terminen kamen oder man hatte nicht eingeplant, dass das Möbelstück ja gar nicht ins Auto passt usw.

In der Facebook-Gruppe „free your stuff*“ klappt alles super. Häufig bringen die Menschen die uns das Haus leer räumen sogar eine Kleinigkeit mit, wie Süßigkeiten. Außerdem habe ich so zufällig alte Bekannte wiedergetroffen („Ach du bist das!“) und nette Leute kennengelernt. Klappt schnell und unkompliziert. Vielleicht weil man da nicht ganz so anonym wie über eBay Kleinanzeigen* ist?!?

An Freunde verschenken

Besitz an Freunde zu verschenken ist viel schöner als zu verkaufen. Da jeder aber seinen eigenen Hausstand hat, kommt dies eher selten vor.

Mittlerweile lassen wir jeden Besucher einmal durchs Haus laufen und Sachen mitnehmen. Marks Kumpel bekam den Spiegel im Wohnzimmer, meine Freundin meine Stöckelschuhe usw..

Fazit zu unserer Vorgehensweise beim Haus ausmisten für die Weltreise:

Ich werde kein Buch über das Ausmisten für die Weltreise schreiben und damit weltbekannt werden. Ja, es kann echt befreiend sein, den ganzen Kram loszuwerden. Aber es war auch echt anstrengend! Häufig stand ich total verzeifelt vor den Bergen an Zeug und hätte am liebsten geweint.

Dennoch hat alles wunderbar geklappt. Während unserer letzten Woche im Haus haben wir aus einer Küchen-Kiste gelebt und haben auf der Wohnzimmer-Couch geschlafen (welche die neuen Eigentümer unseres Hauses behalten). Bereits zwei Monate vor Beginn der Reise haben wir unseren Esstisch und die Stühle verkauft und ab da auf dem Boden gegessen. Für uns war dies der perfekte Start in unser Abenteuer und eine Zeit die wir nie vergessen werden!!!

Ihr habt weitere Tipps zum Ausmisten? Wir freuen uns über Kommentare mit euren Erfahrungen!

*unbezahlte und unbeauftragte Werbung

hausentrümpeln weltreise
Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar