Vatikan

Vatikan
Beitrag teilen:

Während unseres Rom Besuchs mit den Kindern haben wir einen Tag im Vatikan verbracht.

Wir nehmen euch mit auf der Petersplatz, in den Petersdom und die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Da jedes Jahr unglaublich viele Touristen nach Rom strömen und dann eben auch die Vatikanstadt besuchen, ist es nie wirklich „leer“. Folgende Tage solltet ihr bei einem Besuch des Vatikans dringend vermeiden:

  • Christliche Feiertage
  • Mittwoch (da gibt’s die Papstaudienz auf dem Petersplatz)
  • den letzten Sonntag im Monat (kostenfreier Eintritt in den vatikanischen Museen)

Wollt ihr euch den Petersdom, die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle ansehen, solltet ihr mit euren Kindern nicht sonntags im Vatikan vorbeikommen, denn dann hat nur der Petersdom geöffnet.

Außerdem ist der Februar ein idealer Reisemonat für die Vatikanstadt. In ganz Rom gab es kaum Touristenmassen, auch die Reiseführer baten immer wieder „macht Werbung für die Nebensaison! Im Sommer ist es kaum mehr auszuhalten!“

petersplatz-vatikan-mit-kindern

Infos zu eurem Besuch der Vatikanstadt

Der Vatikan ist ein Zwergstaat, mitten in Rom gelegen. Nicht mal 1.000 Einwohner und weniger als die Hälfte besitzt die vatikanische Staatsbürgerschaft. Durch die geringe Anzahl von Staatsbürgern gibt es im Vatikan eine der größten Verbrechensraten der Welt. Immerhin kommen jährlich mehr als 5 Millionen Besucher in die Vatikanstadt! Passt also gut auf eure Taschen auf!

Die Grenze zwischen Rom und dem Vatikan wird mit einer echt unspektakulären weißen Linie auf dem Boden markiert. Der Eintritt zum Petersplatz ist kostenfrei, allerdings gibt es eine Taschen- und Personenkontrolle am Eingang. Dort stapelten sich leider auch Trinkflaschen aus Edelstahl – scheinbar sind die dort nicht erlaubt. Die Plastik Wasserflasche hingegen schon.

Auf dem Reiseblog von „viel unterwegs“ findet ihr viele Infos zu den Tickets für die Museen (ohne anstehen!) und dem Roma Pass. Schaut hier einfach mal vorbei!

petersdom-vatikan-mit-kindern
basilika-sankt-peter-vatikan-mit-kindern

Der Petersdom

Bei unserem Besuch des Petersdoms (Basilika Sankt Peter) mit unseren Kindern, hatten wir das Glück, dass lediglich an den Ticketschaltern (zur Kuppel oder bei den vatikanischen Museen) Menschenschlagen entstanden. Wir konnten sehr entspannt den Dom besichtigen.

Während wir staunend die Größe des Domes bewunderten (der Petersdom ist eine der größten Kirchen der Welt, ungefähr 20.000 Menschen finden hier Platz), fragten wir uns, woher bloß der viele Marmor kam. Die Antwort wurde uns am nächsten Tag bei einer Führung durch das Kolosseum beantwortet: Der Marmor des Kolosseums wurde dort abgetragen und, unter anderem, zur Dekoration des Petersdomes genutzt! Alleine zur Besichtigung des Petersdomes, inklusive der Gruft mit den Gräbern der Päpste, aber ohne den Besuch der Kuppel, haben wir fast 1 Stunde benötigt. Genießt die lateinischen Gesänge in der Kirche (Latein ist übrigens die Amtssprache im Vatikan – gibt’s sonst nirgends!), beobachtet die Vorgänge dort und nehmt das Ambiente auf.

Wenn ihr noch mehr Informationen über den Petersdom erhalten möchtet, könnt ihr auch eine Führung buchen. Den Anbieter RomaCulta können wir euch uneingeschränkt empfehlen (haben mit RomaCulta die Führung  „Vatikanische Museen“ und  „unterirdisches Rom“ gemacht und waren alle 4 begeistert! Die Führung wurde durch uns bezahlt und die Empfehlung erfolgt unbezahlt und unbeauftragt!).

besuch-petersdom-mit-kindern
basilika-sankt-peter-mit-kindern

Vatikanische Post

Der Vatikan hat auch ein eigenes Postamt und eigene päpstliche Briefmarken. Am Rande des Petersplatzes findet ihr eine der drei Poststellen. Dort erhaltet ihr Postkarten und Briefmarken. Die Briefmarken sind jedoch wirklich nur im Vatikan gültig, in Rom könnt ihr diese nicht benutzen.

postamt-vatikan-mit-kindern
briefmarken papst post vatikan mit kindern
Rom_mit_Kindern_Weltreise_YouTube

Besuch der Vatikanischen Museen mit Kindern:

Die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle gehören zu den Orten, die man unbedingt im Rahmen einer Führung besuchen sollte! Wir haben es total genossen durch die Räume geführt und auf die Besonderheiten aufmerksam gemacht zu werden. Die Masse an Ausstellungsstücken, die Hintergründe und Besonderheiten, die römische Mythologie – dies alles auf eigene Faust zu erfassen, erscheint uns unmöglich.

Unsere Führung durch die Vatikanischen Museen hat etwa 2-3 Stunden gedauert, ihr könnt im Anschluss natürlich noch länger bleiben und intensiver eintauchen. Für uns und unsere beiden Kinder (11 und 8 Jahre alt) hat diese Zeit jedoch gereicht.

vatikanische-museen-vatikan-mit-kindern
vatikanische-museen-vatikanstadt-mit-kindern-besuchen

Sixtinische Kapelle mit Kindern besuchen:

Die Sixtinische Kapelle ist ein Teil der Vatikanischen Museen. In der Kapelle soll nicht gesprochen werden und fotografieren ist verboten. Wir hatten das Glück, dass während unserem Besuch nicht viel los war und konnten etwa 15 Minuten lang diesen grandiosen Ort bestaunen.

Auch unsere Kinder (11 und 8 Jahre) standen sprachlos unter der Deckenmalerei und flüsterten immer wieder begeistert „Mama, guck dir dieses Bild an!“ und „Papa, das sieht ja echt wie 3D aus!“. Mit den passenden Hintergrund Informationen noch spannender:

  • Michelangelo war sehr überzeugt von sich selbst „Ich male zu meinen Bedingungen! In meinem Tempo und zu dem Preis, den ich verlange!“
  • Insgesamt 9 Jahre war Michelangelo mit der Malerei der Decke und der „Offenbarung“ beschäftigt – unglaublich, dass er dies alles alleine geschafft hat!
  • Es gibt einige versteckte Botschaften in der Malerei (sucht mal nach dem nackten Hintern und wisst ihr schon, woran das Tuch im Hauptbild bei der „Erschaffung Adams“ erinnert?)
  • Michelangelo ruinierte sich durch seine Kunstwerke in der Sixtinischen Kapelle nicht nur den Rücken, sondern auch noch seine Augen und die Lunge.

Unser Fazit zu einem Besuch der Vatikanstadt mit Kindern:

Jonas war begeistert vom Petersdom und hat sich sehr über die Papst Briefmarke gefreut. Absolutes Highlight war der Besuch der Sixtinschen Kapelle. Das MUSS man einfach gesehen haben!

Danach sind wir gemütlich Richtung Engelsburg und in die Altstadt Roms geschlendert. Wir können den Besuch im Vatikan uneingeschränkt empfehlen! Unsere weiteren Highlights während unseres Rom Besuchs findet ihr hier.

Zur Vorbereitung für euren Besuch der Vatikanstadt mit euren Kindern könnt ihr euch ein wenig mit der römischen Mythologie beschäftigen (in den Vatikanischen Museen findet ihr immer wieder Skulpturen aus der Mythologie), wir können euch die Internetseite „Kinderzeitmaschine*“ empfehlen! (*unbezahlte, unbeauftragte Werbung)

Habt ihr den Vatikan schon besucht? Erzählt uns gerne in den Kommentaren von euren Erlebnissen!

sehenswürdigkeiten-rom-vatikan-mit-kindern
Jonas vloggt!
vatikan-vatikanstadt-mit-kindern
Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar