Coromandel Penisula | 7 Sehenswürdigkeiten auf der Halbinsel in Neuseeland

You are currently viewing Coromandel Penisula | 7 Sehenswürdigkeiten auf der Halbinsel in Neuseeland
Beitrag teilen:

Die Coromandel Halbinsel ist ein super beliebtes Urlaubsziel in Neuseeland – völlig zu Recht: atemberaubende Natur, Wasserfälle und einsame Traumstrände warten dort auf euch. Außerdem gibt es hier gleich zwei Top-Sehenswürdigkeiten der Nordinsel Neuseelands zu sehen: den Hot Water Beach, an dem ihr im eigenen Sandpool im heißen Wasser am Strand sitzen könnt sowie die kathedralenförmige Felshöhle an der Cathedral Cove, die zwei Strände miteinander verbindet.

Mit unseren Kindern haben wir fünf Tage auf der Coromandel Penisula verbracht und einige der tollsten Sehenswürdigkeiten besucht. Wir verraten euch in diesem Reisebericht, wieviel Zeit ihr für euren Urlaub auf der Coromandel Halbinsel einplanen solltet, welche Attraktionen ihr nicht verpassen dürft und welche Highlights ihr auf eurem Roadtrip mit Kindern einplanen solltet.

State Highway 25 auf der Coromandel Penisula

Die erste und absolut geniale Attraktion auf der Coromandel Halbinsel könnt ihr gar nicht verpassen: Der State Highway 25, der sich direkt an der Küste entlangschlängelt, ist an atemberaubenden Aussichten kaum zu übertreffen! Auf der Westseite der Halbinsel blickt ihr auf die Bucht Firth of Thames: saftig grüne Berge mit Aussicht auf das schimmernde Wasser und kleine Inseln – der Wahnsinn! Ihr habt auf dieser Strecke immer wieder die Möglichkeit, an einem der kleinen Strände oder der schmalen Uferküste zu halten: Im neuseeländischen Sommer findet ihr hier richtig viele Zugvögel, die den weiten Weg aus Alaska und Ost-Sibirien hinter sich haben.

Nicht verpassen solltet ihr den beliebten Fotospot und Aussichtspunkt Manaia Road Saddle and Lookout bei eurem Besuch der Coromandel Halbinsel.

Der State Highway 25 führt euch nicht komplett bis zur Nordspitze. Der Weg dorthin war als eine der ganz wenigen Ausnahmen in unserer Mietwagen-Versicherung auch gar nicht abgedeckt. Solltet ihr weiter nördlich fahren wollen, klärt das am besten schon bei der Mietwagenbuchung. Wir haben wieder sehr günstig über CHECK24 (Link zum Anbieter)* gebucht und da bekommt ihr direkt die Kontaktdaten des Vermieters.

In dem kleinen Städtchen Coromandel Town verlässt der State Highway 25 die Küste und führt euch dann an die Ostküste der Halbinsel mit ihren genialen Stränden am Pazifik.

So wunderschön der Roadtrip auf der Coromandel Peninsula auch ist: Die Straßen schlängeln sich wortwörtlich an der Küste und an den Berghängen entlang. Am besten regelmäßige Stopps einplanen, um mal tief Luft zu holen…

coromandel-halbinsel-aussichtspunkt-blick-ueber-gruene-wiese-auf-inseln-und-wasser
Aussichtspunkt Manaia Road Saddle and Lookout

Sehenswürdigkeiten und Trails in Coromandel Town

  • Taumatawahine Reserve: Der etwa 20-minütige Spaziergang führt euch durch ein schönes Stück neuseeländischen Buschwaldes – nett, könnt ihr aber getrost auslassen, hier verpasst ihr nichts.
  • Long Bay Scenic Reserve und Kauri Grove: Wir sind nur den ersten, etwa 20-minütigen Teil dieses Rundwegs gelaufen. Der gut angelegte Weg führt euch entlang eines magischen neuseeländischen Waldes mit einigen gigantischen alten Kauri-Bäumen. Sicherlich ist es empfehlenswert, den Weg weiter entlang der Tucks Bay zu laufen – uns regnete es zu dolle und wir kehrten daher zum Parkplatz um. Empfehlenswerter kurzer Spazierweg, wenn ihr in Coromandel seid.
  • Kauri Block Pa Track: Der Kauri Block Pa Track dauert hin und zurück etwa 45 Minuten und ist bei schönem Wetter wirklich empfehlenswert! Der Weg führt euch entlang eines Kauri-Aufforstgebietes und vom Pa Lookout bietet sich ein toller Blick über Coromandel und auf die vorgelagerten Inseln. Große Empfehlung von uns!

Unser Tipp für die Wanderwege in Coromandel Town: Ladet euch die kostenfreie App Maps.Me und die Neuseeland-Karten aufs Handy. Dort findet ihr alle Wanderwege eingezeichnet und könnt die App zur Offline-Navigation nutzen.

Ein Highlight für unsere Kinder bei den Spaziergängen in den Wäldern Coromandels waren die „Schuhputzanlagen“: Da der Kauri-Baum vom einem gefährlichen Absterben bedroht ist, müssen die Schuhe vorm Betreten der Wanderwege gereinigt werden. Dazu stehen oft Desinfizieranlagen am Eingang des Wanderweges, an denen ihr die Schuhsohle reinigt und desinfiziert.

blick-vom-pa-lookout-ueber-die-gruene-wiese-mit-blumen-auf-vorgelagerte-insel-coromandel
Pa Lookout
schuhputzanlage-neuseeland-kauri-dieback
Schuhputzanlage

309 Road

Nein, unser Reisebericht der Coromandel Halbinsel soll jetzt nicht einfach eine Auflistung aller vorhanden Straßen sein, aber aufgrund der Struktur der Insel bietet sich das nunmal so an. Die 309 Road ist teilweise Schotterpiste, einige Parts sind geteert. Klärt auf jeden Fall mit eurem Vermieter (Mietwagen oder Camper) ab, welche Vorschriften es zum Befahren von Schotterpisten gibt. Als wir im November 2022 die 309 Road gefahren sind, war diese in einem guten Zustand und konnte auch mit unserem Kleinwagen problemlos befahren werden.

Die Gravelroad 309 bringt euch von der Stadt Coromandel an der Westküste nach Kaimarama an der Ostküste. Wollt ihr nicht die komplette Straße befahren – welche an sich auch nicht sehenswert ist – könnt ihr einfach bei Coromandel auf die 309 Road abbiegen, die nun folgenden Attraktionen besuchen und dann einfach wieder zurück nach Coromandel fahren:

Stuart and the pigs auf der 309 Road

Wenn ihr auf der 309 Road unterwegs seid, könnt ihr Stuart and the pigs gar nicht verpassen: Mitten auf und neben der Straße tummeln sich unzählige Schweine! Diese Attraktion auf der Coromandel Peninsula ist etwas schwierig zu beschreiben. Ein auf den ersten Blick heruntergekommener Ort. Schrott, verrostete Autos und Müll liegen verstreut auf den grünen Wiesen, dazwischen lauter Schweine, die frei und fröhlich im Dreck wühlen. Ein wirklich nicht angenehmer Geruch von Schweinemist und altem Fisch weht durcht die Autofenster und lassen überlegen, ob man wirklich bei Stuart and the pigs aussteigen möchte.

Egal wie ihr diese Tierhaltung nun findet: fahrt vorsichtig! Es gibt zwar Zäune, jedoch leben die Schweine frei und laufen auch über die Straße. Etwas verzückt waren wir dann ja doch von den kleinen Babyschweinen.

schweine-auf-der-strasse-neuseeland
Mark bei Stuart and the pigs

The Waterworks - Spaß für die ganze Familie!

Wenn ihr mit Kindern auf der Coromandel Halbinsel in Neuseeland unterwegs seid, solltet ihr den The Waterworks Freizeitpark auf keinen Fall verpassen! Mit viel Liebe zum Detail und ganz viel Kreativität wurden verschiedene Spielgeräte erfunden, die sich meist mit dem Thema Wasser beschäftigen. Wilde Wasserschlachten, Baden im Fluss, ausgefallene Spielgeräte und ein super schneller Flying Fox (Seilbahn) laden im The Waterworks alle Altersklassen zum Spielen ein.

Wir haben mit unseren 14- und 11-jährigen Kindern 2 1/2 Stunden im Freizeitpark The Waterworks verbracht. Außer uns waren auch einige junge Paare ohne Kinder da, die ebenfalls super viel Spaß hatten. Ein Besuch im The Waterworks lohnt sich auf jeden Fall!

Für euren Besuch im The Waterworks auf der Coromandel Halbinsel solltet ihr euch Wechselkleidung, bei schönem Wetter Badebekleidung, Sonnenschutz, Moskitospray, Snacks und Getränke einpacken. Es gibt auch mehrere Picknickplätze mit sauberen Gasgrills!

Spartipp für euren Besuch bei The Waterworks: Bei der Onlinebuchung spart ihr 10% gegenüber dem Eintrittpreis vor Ort.

kinder-auf-fliegenden-fahrraeder-karussell-the-waterworks-spielplatz-neuseeland
kind-spielt-wasserspritzpistole-im-the-waterworks-coromandel-neuseeland

Waiau Falls

Direkt an der 309 Road befindet sich ein kleiner Besucherparkplatz. Von dort aus sind es nur ein paar Schritte bis zu dem kleinen, aber wirklich tollen Waiau Wasserfall. Uns war das Wasser zum Baden dann doch zu kalt, an heißen Tagen lohnt es sich aber auf jeden Fall Badesachen einzupacken!

waiau-falls-tropischer-wasserfall-kinder-klettern-davor-auf-steinen-neuseeland
Waiau Falls

Die tollsten Strände an der Ostküste der Coromandel Halbinsel

Otama Beach

An sich hatten wir vor zur Opito Bay zu fahren, aber als wir den Otama Beach passierten, konnten wir dann doch nicht wiederstehen: Ein langer weißer Sandstrand und kein einziger Mensch weit und breit.

In unserer Unterkunft in Coromandel hatten wir Schaufeln und Bodyboards zur Verfügung gestellt bekommen und so verbrachten wir einen entspannten Sonntagmittag am Otama Beach. Die Anfahrt erfolgt über die – wie sollte es anders sein – sehr kurvige Black Jack Road, die teils Schotterpiste und teils asphaltiert ist. Unterwegs liegen einige kleine Haltebuchten mit genialen Ausblicken über den Pazifik und die Strände.

coromandel-strand-neuseeland-nordinsel-wetter-im-sommer
Otama Beach

Cathedral Cove

Die Cathedral Cove – oder auf Maori Te Whanganui-A-Hei – zählt neben dem Hot Water Beach zu den absoluten Highlights auf der Coromandel Halbinsel. Den Besuch dieser wunderschönen, kathedralenförmigen Höhle, welche zwei Strände miteinander verbindet, dürft ihr euch nicht entgehen lassen!

Auf dem Cathedral Cove Walk lauft ihr entlang der Küste mit traumhaften Blicken auf das Meer und teils durch neuseeländischen Busch auf gut asphaltierten Wegen etwa eine halbe Stunde bis zu den Treppen zur Cathedral Cove. Ihr könnt die Cathedral Cave nur zu Ebbe trockenen Fußes durchqueren – checkt hier den Tidechart.

Alle unsere Tipps und den kompletten Reisebericht für den Besuch der Cathedral Cove findet ihr hier.

te-hoho-rock-weisser-kalkstein-fels-im-meer-im-hintergrund-hoehleneingang-cathedral-cave-neuseeland
Te Hoho Rock vor der Cathedral Cave
beliebter-fotospot-in-der-cathedral-cave-blick-auf-kalksteinfels-im-wasser
Blick auf die Cathedral Cove

Hot Water Beach

Der Hot Water Beach gehört zu den beliebtesten Attraktionen auf der Coromandel Halbinsel und diesen erlebenswerten Strand dürft ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen! Die Besonderheit am Hot Water Beach: vulkanisch erhitztes Wasser befindet sich hier knapp unter dem Sand. Buddelt ihr euch ein Loch, stoßt ihr auf bis zu fast 70 Grad heißes Wasser! Und das lässt sich optimal nutzen:

Packt euch zum Buddeln Schaufel und Eimer ein und relaxt in eurem selbst geschaufelten Spa an diesem besonderen Strand auf der Coromandel Peninsula.

Reisetipps für den Besuch des Hot Water Beach: Die ideale Zeit für euren Besuch am Hot Water Beach ist 2 Stunden vor Ebbe (hier den Tidezeit checken), dann habt ihr genügend Zeit zum Buddeln und Genießen, bis die Flut einsetzt. Die Parkplätze sind gebührenpflichtig. Wir standen auf dem Hauptparkplatz, zahlten 4 NZD die Stunde, dort befinden sich auch Außenduschen und WCs.

Schaut euch hier unseren ausführlichen Guide für den Besuch am Hot Water Beach an.

frau-sitzt-im-heissen-wasser-im-sandpool-mit-blick-auf-meer-am-hot-water-beach
Hot Water Beach

Reisetipps für die Coromandel Halbinsel

Wo befindet sich die Coromandel Halbinsel?

Die Coromandel Halbinsel befindet sich im Nordosten auf der Nordinsel Neuseelands und ist in etwa 2 Autofahrtstunden von Auckland erreichbar. Aufgrund dieser kurzen Fahrtstrecke und den vielen besonderen Attraktionen und Strände bietet sich der Urlaub auf der Coromandel Halbinsel daher perfekt für den Start oder das Ende eures Roadtrips über die Nordinsel Neuseelands an. Wir finden, dass es sich auf jeden Fall lohnt, Coromandel auf eurer Routenplanung zu berücksichtigen!

Wieviel Zeit für den Urlaub auf der Coromandel Halbinsel einplanen?

Auf der Coromandel Halbinsel gibt es richtig viele tolle Sehenswürdigkeiten – ihr könntet hier locker zwei Wochen Urlaub machen und würdet euch nicht langweilen. Wir gehen aber mal eher davon aus, dass ihr – wie wir – einen Roadtrip durch Neuseeland unternehmt und eure Zeit dann doch eher knapp bemessen ist. Für die Sehenswürdigkeiten auf der Coromandel Halbinsel empfehlen wir euch mindestens 2-3 Tage einzuplanen.

Wir haben 5 Tage auf der Coromandel Halbinsel mit unseren Kindern verbracht und hatten so genügend Zeit, eine entspannte Zeit an den tollen Stränden zu verbringen und die wenigen Regenstunden gemütlich im Ferienhaus zu „verspielen“.

Mit dem Camper auf die Coromandel Halbinsel?

Auch wenn wir die Coromandel Halbinsel per Mietwagen bereist haben, sind wir noch aus Australien mit dem geschulten Camperblick durch Neuseeland gereist: „Ah, da ist ein Dumppoint“ und „Guck mal, wie schön man hier Freistehen kann!“, erklang es oft in unserem Auto. Ganz Neuseeland und auch die Coromandel Halbinsel ist ein beliebtes Ziel für den Wohnmobil-Urlaub. Ihr findet eine gute Dichte an Campingplätzen und Freistehplätzen. Auf der Coromandel Homepage findet ihr eine tolle Liste mit allen Freedom-Camping Optionen, für die ihr ein „selfcontained“-Fahrzeug benötigt.

Wenn ihr einen Roadtrip mit dem Camper über die Nordinsel Neuseelands plant, empfehlen wir euch die Beratung durch die Camperoase (Link zum Anbieter)*. Ihr erhaltet nicht nur eine erstklassige Beratung und ein optimales Camperangebot, sondern findet auf deren Homepage auch viele tolle Tipps für die Routenplanung* eures Neuseeland-Roadtrips.

Wo übernachten auf der Coromandel Halbinsel?

Idealerweise würden wir euch eine Unterkunft an der Ostküste der Coromandel Halbinsel empfehlen: Dort befinden sich die schönsten Strände und die Top-Attraktionen. Über Booking.com* findet ihr eine tolle Auswahl an äußerst charmanten Bed and Breakfast Angeboten, für Familien empfanden wir das Preis-Leistungsverhältnis über Airbnb als ideal.

Da wir an der Ostküste keine Unterkunft in unserer Preisklasse fanden, buchten wir ein Ferienhaus in Coromandel Town. Unser Ferienhäuschen war ein perfekter Glücksgriff mit eigenem Garten und Hollywoodschaukel, überdachtem Außenbereich, 3 Schlafzimmern, einer perfekt ausgestatteten Küche und einem gemütlichen Wohnzimmer.

Da es bei unserem Urlaub auf der Coromandel Halbinsel immer mal wieder heftig regnete, waren wir sehr froh über unsere Entscheidung, die Nordinsel Neuseelands nicht mit dem Camper sondern per günstigem Mietwagen (gebucht über CHECK24)*  und Ferienhäusern zu bereisen. An der Ostküste Australiens hatten wir kurz zuvor schon genügend Regentage im Camper verbracht. Sehr begeistert waren wir daher auch von den Gesellschaftsspielen in unserer Unterkunft, mit denen wir uns dann die regenreichen Stunden vertreiben konnten.

mietwagen-steht-vor-ferienhaus-mit-terrasse-neuseeland-nordinsel-route-mit-mietwagen
Ferienhaus Coromandel

Unser Fazit: Lohnt sich der Besuch der Coromandel Halbinsel?

Unsere Zeit auf der Coromandel Halbinsel war absolut genial und mit vielen Highlights voll gepackt. Völlig unvergleichlich war für uns das Bad am Hot Water Beach, der Cathedral Cove Walk und der Besuch von The Waterworks war schließlich ein tolles Familienerlebnis! Es lohnt sich auf jeden Fall, den Abstecher auf die Coromandel Halbinsel bei der Routenplanung für euren Roadtrip über die Nordinsel Neuseelands einzuplanen.

Auf dem Weg von der Coromandel Penisula weiter zu unserem nächsten Stopp in Rotorua haben wir zwei kurze Fotostops eingelegt:

  • Waihi Goldmine Lookout – hier könnt ihr in die offene Goldmine blicken
  • Owharoa Falls – vom Parkplatz aus sind es nur ein paar Schritte bis zum Wasserfall

Gerne hätten wir noch den Karangahake Windows Walk gemacht, aufgrund eines Erdrutsches war dieser jedoch gesperrt – die Fotos im Internet sahen aber echt idyllisch und vielversprechend aus.

Was wir noch auf unserer Bucket-List für die Coromandel Halbinsel haben:

  • Coromandel Coastal Walkway (in unserer Mietwagenversicherung waren die Straßen oberhalb von Colville nicht versichert) – soll eine super sehenswerte Küstenwanderung sein, einfach jedoch schon 10 km, für den Hin- und Rückweg sollten 7 Stunden eingeplant werden
  • New Chums Beach – laut unseren Gastgebern einer der schönsten Strände der Coromandel Halbinsel. Vom Parkplatz aus müsst ihr etwa eine halbe Stunde bis zum Traumstrand laufen
  • Shakespear Cliff Lookout und Spaziergang zum Lonely Bay Strand

Es gibt noch unzählig weitere Sehenswürdigkeiten auf der Coromandel Halbinsel, einen tollen Überblick findet ihr auf der Tourimus-Homepage.

Sucht ihr noch ein wenig mehr Abenteuer oder wollt die Strände per Segeltörn bewundern: Bei GetYourGuide gibt es zahlreiche solcher Touren*, die euren Besuch auf der Halbinsel abrunden könnten.

Unser nächster Halt auf unserem Roadtrip über die Nordinsel Neuseelands mit unseren Kindern brachte uns in das geothermale Städtchen Rotorua.

blick-in-offene-goldmine-waihi-in-neuseeland-nordinsel
Waihi Goldmine Lookout
owharoa-wasserfall-nordinsel-neuseeland
Owharoa Wasserfall

Geld sparen auf Reisen – unsere besten Tipps, um möglichst lange zu reisen. Wie komme ich an günstiges Internet und einen brauchbaren Mietwagen? Neues vom Travelschooling und was uns gerade bewegt – all das bekommt ihr durch eine Anmeldung zu unserem Newsletter.

Werbehinweis

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar