San Francisco mit Kindern – von Alcatraz bis zur Golden Gate Bridge

You are currently viewing San Francisco mit Kindern – von Alcatraz bis zur Golden Gate Bridge
  • Beitrag zuletzt geändert am:31. Januar 2024
Beitrag teilen:

Hügelige Straßen, ratternde Cable Cars, Nebel und Freiheit. Die Hippie-Stadt im Herzen des Golden State mit Ihrem entspannten Flair und den lächelnden Gesichtern empfing uns als Start- und Endpunkt unserer Rundreise durch Kalifornien.

Dank Jetlag spazierten wir ganz alleine über die kurvige Lombard Street – bis sich im Cable Car Museum einer von uns dem Schlafbedürfnis hingab. Wir genossen strahlend blauen Himmel an der Golden Gate Bridge und fuhren mit den Cable Cars. Selbstverständlich besuchten wir auch Highlights für Kinder in San Francisco wie den Golden Gate Park mit seinen Spielplätzen, schaukelten anschließend noch mit Blick auf die Painted Ladies und beobachteten Robben und ein buntes Treiben am Fishermans Wharf. 

Unsere Top 8 Sehenswürdigkeiten in San Francisco mit Kindern findet Ihr in diesem Reisebericht, tatsächlich sind sogar 37 Attraktionen erwähnt und außerdem auch unsere Erfahrungen zu einem Besuch auf der Gefängnisinsel Alcatraz mit Kindern.

1.) Lombard Street

Dank Jetlag waren wir an unserem ersten Tag in Kalifornien alle früh wach. Sobald es hell wurde, sind wir dann auch schon zur Lombard Street losgelaufen. Hier schon unsere ersten beiden Tipps: Nutzt den Jetlag für ansonsten „überlaufene“ Sehenswürdigkeiten San Franciscos mit euren Kindern und versucht, möglichst viel fußläufig zu erkunden. Natürlich haben die Kids schlimm geschimpft: die Wege sind eben alle sehr hügelig, da können ein paar Minuten echt anstrengend sein. Aber unterwegs sieht man schon so viele großartige Häuser und erhält einen guten Überblick! Wir waren ganz allein an der Lombard Street und nur vereinzelt fuhr mal ein Auto die Straße hinunter.

Die Lombard Street gilt als eine der kurvenreichsten Straßen der Welt. Auf ungefähr 145 Meter hat die Straße zehn Kurven (wenn man die Ein- und Ausfahrt mitzählt) bei einem Gefälle von 27%. Für Fußgänger verläuft seitlich ein Weg. Auf dem Weg kommt Ihr an einem Tennisplatz vorbei (George Sterlin Park). Sofern Ihr einen Abstecher hierhin macht, könnt Ihr schon das erste Mal auf die Golden Gate Bridge blicken! Die Filbert Street in der näheren Umgebung ist übrigens noch steiler (Steigung fast 32%)!

kurvige-lombard-street-in-san-francisco-mit-bluehenden-blumen-und-wohnhaeusern-an-der-seite
blick-von-oben-nach-unten-ueber-die-kurvige-lombard-street-mit-begruenung-an-den-seiten-und-die-dichten-wohnungen-in-san-francisco

2.) Fishermans Wharf und Pier 39

Nach unserem Besuch an der Lombard Street liefen wir zum Fishermans Wharf. Diese Station gehört auf jeden Fall zu eurer Sightseeingtour, wenn ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten San Franciscos erkundet. Mark erhielt sein Fisch-Frühstück und wir anderen aßen leckeres Sauerteig Brot. Eine besondere Spezialität ist die Clam Chowder (Muschelsuppe) am Fishermans Wharf. Diese wird in einem Sauerteigbrot serviert. Bei der Bäckerei Boudin (am Pier 39) könnt ihr frühstücken (ohne Fisch). Es gibt dort Sauerteigbrot in vielen verschiedenen Formen: Als Schildkröte, Krokodil und auch in echt großen Varianten! Also auch ohne Hunger mal kurz reinschauen.

segelboote-im-fishermans-wharf-in-san-francisco-blau-schimmerndes-wasser-mit-wolkenfreiem-Himmel
hoelzener-laden-mit-hellblauer-markise-die-umgebung-am-pier-39-ebenfalls-aus holz

Wir haben es sehr genossen, uns in Ruhe die Boote am Fishermans Wharf anzuschauen, in aller Ruhe am Pier entlang zu laufen und die Seelöwen am Ende des Pier 39 zu beobachten. Ein Fischer nahm gerade seinen Fisch aus und warf die Fischreste ins Wasser. Julian (damals acht Jahre alt) hätte den Möwen stundenlang dabei zuschauen können, wie sie sich um das Fressen stritten. Morgens hatten die Shops am Pier noch alle zu, für uns die perfekte Stimmung am verschlafenen Hafen. Am nächsten Tag waren wir nach unserem Alcatraz Besuch nachmittags am Pier: Wenn alle Shops und Restaurants geöffnet haben, ist hier richtig Halligalli. Wer keine Alcatraz Tickets hat, kann hier zumindest einen Blick auf die Gefängnisinsel werfen.

Der Spaziergang entlang des Fisherman´s Wharfs zum Ferry Building am Embarcadero Plaza dauert etwa 45 Minuten, hier gibt es auch einen Spielplatz, an dem oft kleine, bunte Papageien in den Bäumen sitzen. Nun befindet ihr euch im Financial District – oft auch als Must-See in San Francisco genannt-

mehrere-seeloewen-liegen-auf-einem-holzsteg-am-pier-39-im-hintergrund-sieht-man-san-francisco
Seelöwen
weisser-torbogen-ferry-arch-pier-34-in-san-francisco-am-hafen
Ferry Arch

Mehr als 3 Jahre Weltreise mit Kindern – einmal um die Welt. Und jetzt? Vom Freiheitsgefühl auf Reisen zurück in den Schulalltag. Im Newsletter berichte ich euch ehrlich und offen über unsere Rückkehr nach Deutschland und wie uns der Neustart gelingt. Abonniert jetzt den Newsletter, um an unserer Gedankenwelt teilzuhaben und zudem kein spannendes Reiseziel mehr zu verpassen.

3.) Golden Gate Bridge - die besten Aussichtspunkte

Aussichtspunkt Golden Gate Bridge - Fort Point

Nachdem wir morgens ja nur einen kleinen Blick auf die Golden Gate Bridge geworfen hatten, wollten wir DIE Sehenswürdigkeit in San Francisco mit unseren Kindern jetzt endlich aus der Nähe sehen. Mit einem Uber (das klappt wie gewohnt ganz super, schnell und einfach!) fuhren wir zum Aussichtspunkt Fort Point. Das Museum in der Befestigungsanlage haben wir uns nicht angeschaut (hatte nicht auf), aber wir hatten einen tollen – komplett nebelfreien – Blick auf die Golden Gate Bridge!

→ Alternativ fährt der Bus 28 zwischen Lombard Street und Golden Gate Bridge. Vom Busausstieg sind es noch ein paar Minuten zu Fuß bis zum Aussichtspunkt.

vorne-im-bild-ein-verrosteter-poller-dahinter-blaues-wasser-und-schliesslich-die-rote-golden-gate-bridge
Fotografiert von Jonas
rostige-metallabsperrung-vor-dem-wasser-der-fotografierende-steht-fast-direkt-unter-golden-gate-bridge-die-in-den-huegeln-sausalitos-endet

Sausalito (als Startpunkt fĂĽr die besten Golden Gate Bridge Aussichtspunkte)

Zeitlich mogeln wir die weiteren schönsten Aussichtspunkte auf die Golden Gate Bridge hier jetzt einfach mal ein. Denn erst an unserem letzten Tag der Kalifornien Rundreise haben wir Sausalito mit seinen süßen Hausbooten und den beeindruckenden Villen in den Hügeln besucht und sind im Anschluss die Panoramaroute oberhalb der Golden Gate Bridge gefahren.

Mir hat Sausalito unheimlich gut gefallen – hier würde ich gerne irgendwann ein paar Tage verbringen, um die Atmosphäre richtig aufzunehmen.

Nach Sausalito kommt ihr ohne Auto mit der Fähre (allerdings war am Fährableger richtig viel los) oder mit dem Fahrrad über die Golden Gate Bridge und anschließend mit der Fähre wieder zurück (erklärt dann auch, warum am Fährableger so viel los war). Wir haben uns dagegen entschieden: Zu viel Andrang auf der Brücke und zu windig.

hausboote-in-sausalito-im-hintergrund-berge
blick-ueber-den-hafen-in-sausalito-an-beiden-seiten-lange-reihen-von-segelbooten

Panoramaroute Golden Gate Bridge

Wir starten die Panoramaroute Golden Gate Bridge am Fort Baker. Von dort ist die Route zu den schönsten Aussichtspunkten auf die Golden Gate Bridge ausgeschildert. Es gibt genügend Haltebuchten, um mal schnell oder auch länger die Aussicht auf eine der Top Sehenswürdigkeiten San Franciscos zu genießen und natürlich ein Paar Bilder dieser wundervollen Brücke und der dahinterliegenden Skyline zu schießen.

Für alle, die San Francisco mit Kindern erkunden: Nach dem zweiten Aussichtspunkt („schon wieder?!“) war dann der Spaß für die Hälfte unserer Familie schon vorbei. Wir haben die Kids im Auto sitzen und Hörbuch hören lassen und sind abwechselnd ausgestiegen.

Am Slackers Hill sind wir gemeinsam auf den Berg gelaufen – echt anstrengend – es geht nämlich richtig steil hoch! Uns war es dann auch ein bisschen peinlich, dass zwei Jogger mit Ihren Hunden einfach so an uns vorbeigejoggt sind. Einfach so. Als wäre da gar kein Berg…. Die Aussicht auf die Golden Gate Bridge von dieser Seite, mit der Skyline San Franciscos im Hintergrund, hat uns am besten gefallen!

Wer auf seiner Route keine Zeit für den Sequoia Nationalpark hat, kann hier eventuell einen Besuch der Muir Woods einplanen, um einmal zwischen den großen Mammutbäumen spazieren zugehen (keine Erfahrungswerte von unserer Seite).

Zum Schluss fuhren wir dann noch mit dem Auto über die Golden Gate Bridge. In dieser Richtung wird auch die Maut fällig, der Mietwagenanbieter verweist euch bestimmt schon bei Abholung auf die Abrechnungsform. Ansonsten einfach mal nachfragen. Bei unserer Buchung über CHECK24 (Link zu CHECK24)* wurden wir rechtzeitig über die Mautgebühren informiert.

panoramaroute golden gate bridge schoenste aussichtspunkte
grosser-bruder-hat-kleinen-bruder-im-arm-beide-peace-zeichen-im-hintergrund-golden-gate-bridge
Slackers Hill

Fakten zur Golden Gate Bridge

  • Nach 4 Jahren Bauzeit wurde 1937 die BrĂĽcke eröffnet, mit einer Gesamtlänge von 2.737m und den höchsten Pfeilern (227 Meter ĂĽber dem Meeresspiegel), war sie damals die längste BrĂĽcke der Welt.
  • Die Einfahrt zur Bucht erhielt den Namen „The Golden Gate“ während des Goldrausches in Kalifornien.
  • Täglich sind dort ca. 60 Arbeiter (Elektriker, Maler etc.) beschäftigt, um die BrĂĽcke in Stand zu halten. Die Kosten hierfĂĽr werden von der Maut gedeckt (stadteinwärts mautpflichtig).
ausblick-von-dem-gruenen-huegel-battery-spencer-auf-die-rote-golden-gate-bridge-mit-san-francisco-im-hintergrund
Battery Spencer

4.) Cable Cars

 Cable Cars gehören zu San Francisco wie die Golden Gate Bridge. Im Vorfeld hatte ich groß angekündigt „Ich fahr mit keinem Cable Car“, denn lange anzustehen liegt mir nicht so.

Da wir aber während unserem San Francisco Urlaub jeden Tag vor Sonnenaufgang wach waren, hatten wir das Glück, an der Drehstation am Union Square ohne langes Anstehen ein Cable Car zu erwischen. Als richtiges „Verkehrsmittel“ möchten wir das hier nicht verbuchen, als Touristenattraktion natürlich schon!

Im kostenfreien Cable Car Museum gibt es einiges zur Geschichte der Kabelbahn zu erfahren, am tollsten jedoch: Man blickt von der Galerie auf die motorbetriebenen Räder, welche die Stahlseile bewegen. Wenn ihr mit Kindern in San Francisco seid, gehört die Fahrt mit dem Cable Car auf jeden Fall auf euren Programmplan.

cable-car-faehrt-auf-huegeliger-rot-markierter-strasse-in-san-francisco
kind-sitzt-im-cable-car-und-blickt-aus-holzfenster-auf-die-huegelige-strasse-in-san-francisco

5.) Painted Ladies

Bevor wir die nächste bekannte Sehenswürdigkeit in San Francisco besuchten, machten wir einen Abstecher in den Golden Gate Park. 

Fun Fact: Der Golden Gate State Park gehört zu den größten Stadtparks der Welt und ist sogar größer als der Central Park in New York City. Trotzdem könnt ihr euch hier entspannt fortbewegen: Ihr erreicht den Golden Gate Park einfach per Bus, vor Ort fährt ein kostenloser Shuttle zu den verschiedenen Attraktionen.

Zwar ist der Golden Gate Park kein Must-See, für den Städtetrip mit Kindern in San Francisco jedoch eine hervorragende Möglichkeit, um sich mal wieder richtig austoben und in aller Ruhe auf dem Spielplatz rennen zu können. Richtig toll fanden wir den Koret Childrens Playground. 

→ Klickt hier für die Map mit allen Sehenswürdigkeiten im Golden Gate Park.

Nachdem wir den Golden Gate Park erkundet hatten, fuhren wir mit dem Bus zurück Richtung Innenstadt und stiegen an der Station „Mcallister St. & Pierce St.“ aus, von wo aus die Painted Ladies perfekt zu erreichen sind. Die Gegend rund um den Alamo Square Park gefiel uns total gut – viele zauberhafte Häuschen umrunden den Park mit Blick auf die Skyline! Im Park gibt es ebenfalls einen Spielplatz und viel Platz um ein gemütliches Picknick zumachen. Den Alamo Square Park solltet ihr unbedingt bei eurer Reiseplanung für San Francisco berücksichtigen – auch ohne Kinder wirklich sehenswert!

haeuserreihe-in-san-francisco-mit-mehreren-bunten-villen-painted-ladies
bunte-villen-mit-verzierungen-und-tuermchen-im-alamo-square-in-san-francisco

6.) Chinatown in San Francisco mit Kindern

Vom Hilton Hotel am Union Square (Booking.com)* erreicht ihr das Dragon Gate Chinatown in San Francisco in nur 15 Minuten zu Fuß. Die Straßen sind voll bepackt mit Souvenir- und Ramschläden. Zwischendrin saßen asiatische Musiker mit Instrumenten, die wir noch nie gesehen hatten. Chinatown hat uns gefallen, jedoch auch ein wenig überfordert. Neben dem Eingangstor zwischen Finanzdistrikt und Chinatown, dem Dragon Gate gehört die Glückskeksfabrik „Golden Gate Fortune Cookie Company“ zu einem der Highlights hier.

Übrigens: San Franciscos Chinatown soll eine der größten asiatischen Siedlungen außerhalb Asiens sein und Bruce Lee wurde hier geboren.

gebaeude-in-chinatown-in-san-francisco-mit-us-flagge-auf-demdach
strasse-in-chinatown-in-san-francisco-mit-roten-lampions

7.) Historische StraĂźenbahnen in San Francisco

Die Fortbewegung in San Francisco mit Kindern ist super einfach: Viele Attraktionen sind fußläufig erreichbar oder mit einander kombinierbar und außerdem verfügt die Stadt über ein fantastisches Nahverkehrssystem. Zu einem geringen Festpreis könnt Ihr die U-Bahn, die Busse und die Straßenbahnen (Ausnahme: BART und Cable Car) nutzen. Die digital-affinen unter Euch laden sich die „Muni Mobile„-App (Link zum Anbieter) herunter. Hier sind die Tickets wie auch im BART-System deutlich günstiger!

Unser liebstes Fortbewegungsmittel in San Francisco waren die historischen Straßenbahnen. Die alten Wagen haben uns optisch schon gut gefallen, außerdem gab es keine Warteschlangen. Wie oben beschrieben holt Ihr Euch Tickets direkt in der „Muni-Mobile„-App, da Ihr beim Fahrer nur passend bezahlen könnt! Wir haben keinen Munipass (Tages-, bzw. Mehrtagesticket) genutzt, da wir viel zu Fuß unterwegs waren. Gegebenenfalls kann dies jedoch günstiger sein.

FĂĽr uns waren die historischen StraĂźenbahnen nicht nur die perfekte Wahl, um von einer San Francisco SehenswĂĽrdigkeit zur anderen zu kommen, sondern auf jeden Fall auch ein Highlight an sich!

zwei-kinder-stehen-vor-historischer-orangener-strassenbahn-in-san-francisco

8.) Besuch der Gefängnisinsel Alcatraz mit Kindern

blick-auf-die-gefaengnisinsel-alcatraz-im-wasser-in-san-francisco
blick-auf-die-skyline-san-franciscos-von-der-gefaengnisinsel-alcatraz

Eure Tickets fĂĽr Alcatraz mĂĽssen im Vorfeld (in der Hauptsaison am besten: 3 Monate vorher), ĂĽber die offizielle Seite, gekauft werden. Wir haben uns fĂĽr die Early Bird Tour um 8:45 Uhr entschieden.

Klarer Vorteil der frühen Alcatraz-Tour: Sobald das erste Schiff anlegt, wird am Anleger einiges zur Insel erzählt. Wenn Ihr aber direkt nach oben zum Zellentrakt geht, findet ihr diesen noch ziemlich leer und alleine vor! Im Zellentrakt erhaltet Ihr einen Audioguide. Auch wenn ich gar kein großer Audioguide-Fan bin, der Alcatraz Audioguide ist weltklasse! Die Geschichten der Insassen, der Ausbruchsversuche – untermalt mit Stimmen und Schüssen – genial, aber nichts für eher ängstliche Kinder! Total überrascht hat uns die Außenanlage. Liebevoll gepflegt, toll bepflanzt, nistende Vögel und ein toller Blick auf die Golden Gate Bridge, sowie auf die Skyline San Franciscos.

Die Gefängnisinsel Alcatraz ist ein unbedingtes Must-See bei einem Urlaub in San Francisco mit Kindern! Jonas (damals zehn) hat es richtig gut gefallen, Julian (sieben) hatte irgendwann keine Lust mehr auf den Audioguide, langweilte sich trotzdem aber nicht.

zellentrakt-in-alcatraz-auf-beiden-seiten-und-auf-oberer-etage-zellen-mit-kupferfarbenen-zellen

Reisetipps fĂĽr San Francisco

Anreise San Francisco

Wir flogen mit dem günstigen Light-Tarif (unsere erste Handgepäck-Reise!) der Lufthansa (Link zur Lufthansa)* von London nach San Francisco. Mit dem Eurostar fuhren wir zuvor nach London, um zumindest diesen europäischen Flug vermeiden zu können. Für unsere Kalifornien Rundreise war San Francisco mit unseren Kindern der perfekte Start und Endpunkt, da wir über den Highway 1 bis nach San Diego fuhren und über den Yosemite Park wieder zurück in den Norden.

Vorteil bei einem Start des Roadtrips in dieser Stadt: In San Francisco benötigt ihr kein Auto, um die meisten Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Wir holten unseren Mietwagen erst mit dem Verlassen der Stadt. Gebucht haben wir wieder sehr günstig über CHECK24 (Link zu CHECK24)*. Somit mussten wir nicht mit Jetlag Auto fahren und sparten uns die teuren Parkgebühren.

blick-auf-die-huegel-san-franciscos-aus-dem-flugzeug-fenster
blick-auf-die-salinen-in-san-francisco-aus-dem-flugzeug-fenster

BART fahren - vom Flughafen SFO in die Stadt kommen

Vom Flughafen in San Francisco gelangt ihr entspannt mit der Schnellbahn BART in die Stadt. Die Haltestelle befindet sich direkt am Flughafen SFO und ist gut ausgeschildert. Der Fahrtpreis richtet sich nach der zurückgelegten Strecke, dies könnt ihr über diesen Link des Fahrkartenrechners mit eurer entsprechenden „Hotel-Haltestelle (Link zum Streckennetz)“ berechnen. Auf die Fahrscheine wird ein bestimmter Wert gebucht. Somit ist die Karte mehrfach nutzbar. Durch die Entwertung im Drehkreuz werden die Kosten der Fahrt vom Guthaben abgezogen.

Wir fuhren bis zur Station Powell Street (hier ist auch ein Drehkreuz des Cable Cars), denn unser perfekt gelegenes Hotel befand sich am Union Square (Link zum Hilton auf Booking.com)*. Leider war es uns am Automaten nicht möglich, ein Kinderticket zu ziehen.  Noch einfacher und günstiger geht das Ganze über die „BART-App„, die Ihr in Eurem App-Shop downloaden könnt. Die Fahrtzeit beträgt etwa eine halbe Stunde.

palmen-und-hochhaeuser-am-embarcadero-plaza-in-san-francisco
Embarcadero Plaza

Mobiles Internet in den USA

Um in den USA gut mit mobilem Internet versorgt zu sein, habt ihr grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

Entweder geht ihr möglichst zeitnah nach eurer Ankunft in den Vereinigten Staaten in einen Shop wie die von T-Mobile oder AT&T und besorgt euch eine lokale SIM-Karte. Bis dahin müsst ihr euch durch öffentliche Netzwerke hangeln.

Uns wurde das irgendwann zu umständlich und wir nutzen mittlerweile ausschließlich eSIMs von Holafly* (Link zum Anbieter). Diese bieten in den USA für die Zeit eures Urlaubs unbegrenztes Datenvolumen und sind super einfach einzurichten. Zudem blockiert die eSIM von Holafly* keinen SIM-Slot und ihr behaltet auch eure WhatsApp-Nummer.

Mit dem Rabattcode „STRANDFAMILIE“ bekommt ihr übrigens noch 5% Vergünstigung auf euren Warenkorb.

Unsere Hotel-Empfehlung in San Francisco

Die Lage des Hilton am Union Square (Booking.com-Link)* ist optimal, da von hier vieles fußläufig erreichbar ist: nach Chinatown waren es etwa 15 Minuten, bis zum Fishermans Wharf 40 Minuten. Wir hatten ein Zimmer mit zwei Doppelbetten. Beim Check-In versuchte man, uns für ein größeres Zimmer zu begeistern, das haben wir aber nicht benötigt. Genauso wenig wie den Pool auf dem Hoteldach – selbst im Sommer war es uns in San Francisco einfach zu frisch zum  Schwimmen. Im Eingangsbereich des Hotels findet ihr zwei kostenfreie Refill Stationen für eigene Wasserflaschen.

Die Obdachlosigkeit in San Francisco

Das hört sich alles nach einem wunderschönen Urlaub in einer traumhaften Stadt an. Tatsächlich gab es jedoch eine Sache, die mich immer noch beschäftigt und weshalb ich San Francisco mit gemischten Gefühlen betrachte: Die Obdachlosigkeit.

Selbstverständlich gibt es in jeder Großstadt Obdachlose. San Francisco scheint jedoch die Auffangstation für heimatlose Menschen zu sein. Ich erinnere mich, wie wir am Fishermans Wharf den Fischer beobachteten. Hinter uns lag ein Obdachloser und schlief. Erst auf den zweiten Blick konnte man unter dem hohen Deckenberg einen Menschen erkennen. In der Bahn rannte ein verwirrter Mann durch die Waggons, panisch – wie auf der Flucht – hin und her. Im Bus machte mir ein netter Mann Platz, damit ich mich setzen konnte. Danach unterhielt er sich mit einer Person die ich nicht sehen konnte. Ein „good morning“ vom Boden lies mich mitten in der Stadt nach unten schauen. Ich lächelte einen Obdachlosen an und grüßte zurück „good to see you smile“ war seine Antwort. Ich denke immer noch an ihn. An ihn und die vielen verloren Seelen, die in den Straßen San Franciscos leben. Niemand hat uns Angst gemacht oder ähnliches. Natürlich möchten die Menschen Geld, aber nicht aufdringlich.

Warum ich das schreibe? Damit auch ihr als auf die vielen Obdachlosen vorbereitet seid. Geholfen ist damit noch niemandem. Ich habe im Internet viele Hilfsmöglichkeiten gefunden, von Essensausteilungen über Duschbusse. Um zu erfahren, was den Menschen wirklich helfen würde und ob diese Hilfe gewünscht ist, dafür hätte ich mit ihnen reden müssen. Scheinbar habe ich aber doch weggeschaut…

San Francisco mit dem Wohnmobil

Wir selbst waren noch nie mit dem Camper in San Francisco. Alle unsere Urlaube mit dem Wohnmobil in Kalifornien beschränkten sich auf die südliche Region, ab dem Highway 1. Jedoch haben wir uns während unserer Roadtrips ein wenig umgehört, welcher Campingplatz bei San Francisco empfehlenswert ist. Immer wieder wurde als idealer Campingplatz der Anthony Chabot Family Campground empfohlen – schöne Lage im Wald, inklusive Wasserzugang und von der BART Castro Valley Station erreicht ihr San Francisco mit der Bahn. 

Die Road Bear Station befindet sich auch nicht weit von diesem Campingplatz bei San Francisco. Wir können euch die Road Bear Fahrzeuge auf jeden Fall empfehlen! Bei unserem Wohnmobil-Vermittler unseres Vertrauens erhaltet ihr eine individuelle Beratung und ein passendes Angebot – einfach hier bei der CamperOase* anfragen.

Unser Fazit: Lohnt sich San Francisco mit Kindern?

Der Städtetrip in San Francisco darf bei einem Roadtrip entlang der Westküste der USA natürlich nicht fehlen. Die Frage ist jetzt noch: Was müsst ihr gesehen haben?

Unsere persönlichen Highlights in San Francisco waren Alcatraz, die Panoramaroute mit Start in Sausalito sowie die Gegenden rund um den Alamo Square und Fishermans Wharf.

Leider konnten wir nicht alle SehenswĂĽrdigkeiten in San Francisco erkunden. Auf unserer Bucket-List steht noch:

  • Aussicht vom Coit Tower ĂĽber San Francisco genieĂźen
  • Besuch des Wissenschaftsmuseums California Academy of Sciences
  • Fotospot Columbus Tower in der Nähe von Chinatown
  • Mission-District mit seinem lateinamerikanischen Flair
  • Bummel durch die StraĂźen in Haight-Ashbury und die Aussicht vom Mount Olympus 
  • Und wo wir eh mal wieder beim Thema Ausblicke ĂĽber San Francisco sind: Twin Peaks

Wenn Ihr einen Urlaub in San Francisco mit Kindern plant, dann empfehlen wir euch, vorher mit den Kindern die Folge „Das erste Mal USA – San Francisco und Los Angeles“ aus der ZDF-Mediathek zu schauen. Wir finden die Reihe total super zur Vorbereitung!

Erzählt uns in den Kommentaren von euren Highlights in San Francisco!

→ Unsere komplette Kalifornien Rundreise mit dem Mietwagen zum Nachfahren (ganz am Ende dieses San Francisco Reiseberichts findet ihr eine genaue Aufschlüsselung mit den einzelnen Stationen)

Einen schnellen Ăśberblick der San Francisco SehenswĂĽrdigkeiten findet ihr in unserem YouTube Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KurzĂĽbersicht unserer Rundreisen-Route durch Kalifornien mit Kindern:

bluehende-gaerten-auf-der-gefaengnisinsel-alcatraz-in-san-francisco
Alcatraz
mark-isst-clam-chowder-muschelsuppe-am-fishermans-wharf-in-san-francisco
Clam Chowder - Muschelsuppe
hochhaus-in-san-francisco-welches-aehnlich-flach-wie-das-flatiron-building-in-nyc-ist
Finanzdistrict
blick-aus-verrosteter-gefaengnistuer-in-alcatraz-auf-die-golden-gate-bridge
Blick vom Gefängnishof Alcatraz
beige-braunes-gebaeude-mit-feuerleitern-in-san-francisco
hĂĽbsche Feuerleitern
blau-weiss-huebesches-gebaeude-in-san-francisco

Mehr als 3 Jahre Weltreise mit Kindern – einmal um die Welt. Und jetzt? Vom Freiheitsgefühl auf Reisen zurück in den Schulalltag. Im Newsletter berichte ich euch ehrlich und offen über unsere Rückkehr nach Deutschland und wie uns der Neustart gelingt. Abonniert jetzt den Newsletter, um an unserer Gedankenwelt teilzuhaben und zudem kein spannendes Reiseziel mehr zu verpassen.

Werbehinweis:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar