Beitrag teilen:

Palm Springs und Joshua Tree Nationalpark mit Kindern

Unser Kalifornien Roadtrip führte uns bisher von San Francisco, über den Highway 1 bis nach San Diego. Dort verabschiedeten wir uns vom Meer und fuhren etwa 2 ½ Stunden bis nach Palm Springs, in der Sonora Wüste (eine der größten und artenreichsten Wüstenregionen). Wir nutzen Palm Springs mit unseren Kindern als Standort für unseren Tagesausflug in den Joshua Tree National Park, verbrachten einen Tag auf dem San Jacinto Mountain und genossen das Oasenfeeling in den Indian Canyons.

sonora-wueste-palm-springs-mit-kindern

Über den Highway 74, kommend von San Diego, fuhren wir durch das Gebiet der Santa Rosa und San Jacinto Mountains. Wir blickten vom Aussichtspunkt auf die vor uns liegende Strecke: Serpentinen durch eine Wüstenlandschaft. Doch unten, im Tal, grünes Leben und Häuser. Also Playlist gestartet und ab in die Hitze! Die Sonne knallte, der Fahrtwind glich der Temperatur eines Föhnes und staunend beobachteten wir die Temperaturanzeige des Mietwagens: 47 Grad! Im Tal ging die Fahrt dann durch die durch Palmen gesäumten Straßen. Um uns herum die riesigen Berge. Gänsehaut Feeling pur! Eine mega großartige Strecke!

Palm Springs Aerial Tramway mit Kindern

palm-springs-aerial-tramway-seilbahn-palm-springs-mit-kindern
Höchste, sich drehende Gondel der Welt
san-andreas-graben-aerial-tramway-palm-springs-mit-kindern
Fahrt über den Chino Canyon

Bei über 40 Grad Hitze im Tal, kommt ein Ausflug auf den Mount San Jacinto wie gerufen! Mit der Luftseilbahn wird in ca. 10 Minuten eine Strecke von knapp 1.800 Metern zurückgelegt. Dabei fährt die Palm Springs Aerial Tramway über 5 Stützen (da wackelts dann auch ordentlich) bis zur Bergstation in einer Höhe von fast 2.600 Metern. Highlight der Bahn: Der Boden dreht sich und somit hat man immer einen hervorragenden Blick: Entweder auf den majestätischen Berg oder auf den tiefen Abgrund!

Auf dem San Jacinto angekommen, gibt es im Visitor Center neben Infos und sanitären Anlagen auch einen Kiosk mit warmer Verpflegung. Dank ordentlichem Sonnenschein hatten wir in luftiger Höhe auch warme 20 Grad. Wir wählten einen kurzen Wanderweg mit tollen Aussichtspunkten auf das Coachella Valley. Super schöner Weg, aber nichts für Kinderwägen. Hier oben kann man die San-Andreas-Verwerfung, entlang der Pazifischen- und der Nordamerikanischen Platte, deutlich erkennen. Durch die Verschiebung der Erdkrusten (ca. 6cm pro Jahr) werden San Francisco und Los Angeles in ein paar Millionen Jahren Nachbarstädte sein! Diese teils ruckartigen Bewegungen der Platten führen immer wieder zu heftigen Erdbeben in Kalifornien. Allein dieser Ausblick war schon bei unserem Besuch von Palm Springs mit unseren Kindern ein absolutes Highlight.

Total lustig: Die „Jeffrey Pine“ Bäume riechen nach Butterbier!!! Für alle nicht Harry-Potter Fans: Sie riechen nach Butterscotch.

Praktische Hinweise: Parkplätze mit Shuttlebussen zur Talstation sind ausreichend vorhanden. Tickets müssen nicht im Vorfeld besorgt werden. Während unseres Ausfluges im Juli konnten wir direkt die kommende Gondel besteigen. Jäckchen, Kappe und Trinken nicht vergessen!

san-jacinto-mountain-palm-springs-mit-kindern
aerial-tramway-san-jacinto-mountain-palm-springs-mit-kindern

Indian Canyons

indian-canyons-andreas-canyon-palm-springs-mit-kindern
andreas-canyon-mit-kindern-indian-canyons-palm-springs-mit-kindern

Wie eine grüne Oase liegt der Andreas Canyon inmitten des ausgedörrten Gestrüpps und große Palmen wachsen rund um den Wasserlauf. Wir waren fast alleine und fühlten uns wie im Paradies! Die Kids sprangen im Wasser über die Steine und ich strahlte übers ganze Gesicht. Die Indian Canyons sind einer der wundervollsten Plätze, die ich je gesehen habe!!!

Insgesamt waren wir fast 4 Stunden im Andreas Canyon. Wir haben an vielen Stellen mit unseren Kindern die Natur dieser Oase in Palm Springs genossen und die Beine im Wasser baumeln lassen. Wer nicht ganz so viel Zeit mitbringt, sollte ungefähr eine Stunde einplanen. Meines Erachtens sollte man – gerade im Sommer und mit Kindern – den Rundweg nur auf der „Wasserseite“ gehen. In der knallen Sonne war es brütend heiß und wir hatten alle knallrote Köpfe, als wir wieder am Creek ankamen.

Die Indian Canyons sind ein MUSS bei einem Palm Springs Besuch mit Kindern! Auf Grund der Hitze haben wir uns entschieden, nur den Andreas Canyon zu besuchen. Bitte beachtet, speziell im Sommer, die Öffnungszeiten!

indian-canyons-palm-springs-mit-kindern

Joshua Tree Park mit Kindern entdecken

joshua-tree-park-palm-springs-mit-kindern
joshua-tree-wueste-kalifornien-palm-springs-mit-kindern

Im Joshua-Tree-Nationalpark verläuft der Übergang der Mojave-Wüste und der Colorado-Wüste. Auch im Park kann man die San-Andreas Verwerfung wieder deutlich erkennen (wie bereits vom Mount San Jacinto). Mormonen, welche die Wüste durchwanderten, erkannten in den Joshua-Palmlilien die Gestalt des Propheten Joshua, der den Israeliten den Weg ins gelobte Land zeigte. Hiernach erhielt der Nationalpark seinen Namen.

Etwa eine dreiviertel Stunde betrug die Fahrtzeit von Palm Springs zum Joshua Tree Park mit dem Mietwagen. Den America the Beautiful Pass könnt ihr hier wieder nutzen. Die Kids erhielten am Eingang jeweils ein Schnitzeljagdheft zum Ankreuzen und bearbeiten. Dies haben sie an einem schattigen Plätzchen ausgiebig bearbeitet und ganz viel Natur und Tiere beobachtet!

Da wir, wie bereits mehrfach erwähnt, im Juli und bei über 40 Grad unterwegs waren, haben wir lediglich zwei kleine Wanderungen unternommen. Insgesamt waren wir etwa 5 Stunden im Joshua Tree Park unterwegs. Zum Schluss fuhren wir zu den Cholla Cactus Gardens und über den Südausgang raus. Wer nicht noch eine Wanderung im Süden plant, kann sich den langen Weg über den Südausgang sparen und wieder im Norden herausfahren.

Übrigens: Besonders toll soll die Stimmung im Sonnenauf- oder untergang sein.

joshua-tree-baeume-palm-springs-mit-kindern

Joshua Tree: Barker Dam Trail

klettern-steine-felsen-joshua-tree-park-palm-springs-mit-kindern

Der Joshua-Tree-Nationalpark ist gerade bei Kletterern sehr beliebt. Kein Wunder, wenn man sich diese gigantischen Felsformationen anschaut! Der Wanderweg zum Barker Dam ist gut gekennzeichnet und führt an vielen Joshua Trees vorbei. Wir entdeckten einige Erdhörnchen, Eidechsen und Hasen. Leider haben wir keinen Roadrunner entdeckt. Der Damm an sich ist im Juli nicht sonderlich spektakulär, da der dazugehörige „Stausee“ dann kein Wasser mehr trägt.

schildkroetenfelsen-turtlerock-josuha-tree-palm-springs-mit-kindern

Joshua Tree: Lost Horse Mine

lost-horse-mine-wandern-joshua-tree-park-palm-springs-mit-kindern
trail-lost-horse-mine-joshua-tree-palm-springs-mit-kindern

Mittlerweile war es schon Mittag und richtig heiß, dennoch machten wir einen Abstecher zur Lost Horse Mine. Hätte ich gewusst, WIE dieser Wanderweg ist – ich wäre nicht gegangen. Für kleinere Kinder nicht empfehlenswert und meiner Meinung nach im Sommer schon mal gar nicht. Hätte ich mir vielleicht denken können, da wir keiner anderen Menschenseele begegneten. An sich eine tolle Landschaft. Jedoch geht es erstmal den Berg runter, recht rutschig und teils steil, um dann am Ende wieder steinig hoch zu gehen… Die Kids blühten richtig auf. Dies war eindeutig ein Abenteuerweg! Mir war es zu heiß und zu wackelig. Die Miene an sich ist mit Gittern verschlossen. Ihr könnt nur einen Blick in die dunklen Löcher werfen. Ach ja, und die Toilette hier – wenn ihr jemanden Unliebsamen loswerden möchtet, lasst ihn das Plumpsklo dort nutzen – es roch auch so, als wären hier schon einige Menschenseelen verloren gegangen…

Joshua Tree: Cholla Cactus Garden

cholla-cactus-garden-joshua-tree-nationalpark-palm-springs-mit-kindern

So putzig der Name der Kakteen ist, den Teddy Bear Cholla sollte man lieber nicht berühren. Was flauschig aussieht, sind viele lange Stacheln mit fiesen, kleinen Widerhaken. Hier wachsen auch die Jumping Chollas, welche bei der kleinsten Berührung ihre Stachelbüschel abwerfen. Also: Vorsicht! Es gibt einen kleinen Weg in den Kaktusgarten hinein, an sich jedoch eher ein kurzer Stopp. Wir fuhren danach über den Nordausgang raus, jedoch empfanden wir die Strecke als recht eintönig.

Unsere Unterkunft in Palm Springs mit Kindern:

strandfamilie-knights-inn-palm-springs-mit-kindern
knights-inn-palm-springs-mit-kindern

Wir übernachten gerne in Motels und fühlten uns auch im Knights Inn – Palm Springs sehr wohl. Die Nachmittage in Palm Springs haben wir mit unseren Kindern immer im Pool verbracht. Eine Unterkunft ohne Pool ist in Palm Springs auf keinen Fall empfehlenswert!! Wir waren für 3 Nächte in Palm Springs. Da wir doch etwas entfernt von der Innenstadt wohnten, fuhren wir abends mit dem Auto ins kostenfreie Downtown Parkhaus. In der Innenstadt werden alle kulinarischen Wünsche befriedigt. Jonas (10) und Julian (7) beschränkten sich jedoch lieber auf Rubys Diner!

Unser Fazit zu Palm Springs mit Kindern:

Während der Urlaubsplanung holte ich mir viele Infos über eine Westküsten Facebook Gruppe (total empfehlenswert!!!). Hier wurde mir nahe gelegt, Palm Springs als Standort und die Ausflüge mit der Seilbahn und in die Indian Canyons einzuplanen. Diese Wüstenstadt mit Ihren vielen Palmen inmitten der Berge hat schon was ganz besonderes. Dazu die Oase der Indian Canyons und die Möglichkeit innerhalb kurzer Zeit in den Bergen zu sein – unschlagbar! Fehlt nur noch das Meer…. Marks Highlight hier war die Fahrt mit der Seilbahn.

Wenn du dich dafür interessierst, was in unseren Reisen mit den Kindern alles so im Handgepäck ist (und mehr haben wir auch nicht dabei), dann schau hier mal unter unserer Packliste nach.

indian-canyons-palmenoase-palm-springs-mit-kindern
palmen-indian-canyons-palm-springs-mit-kindern
palmenoase-andreas-canyon-trail-indian-canyons-palm-springs-mit-kindern

Kurzübersicht unserer Rundreise-Route durch Kalifornien mit Kindern:

Beitrag teilen:

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen