Urlaub mit dem Wohnmobil: Ein Interview mit den Experten der CamperOase

You are currently viewing Urlaub mit dem Wohnmobil: Ein Interview mit den Experten der CamperOase
  • Beitrag zuletzt ge├Ąndert am:16. September 2023
Beitrag teilen:

Wir erinnern uns noch ziemlich gut an unsere ersten Camper-Buchungen. Eine scheinbar grenzenlose Auswahl an Anbietern und Wohnmobil-Vermittlern. Nochmal mehr Campermodelle und eine auf den ersten Blick verwirrende Preisgestaltung: Meilenpakete, Versicherungen, One-Way-Miete. Damit die ersten Wohnmobil-Buchungen für euren Familienurlaub einfacher werden, haben wir Lilith von der CamperOase interviewt und nach Tipps gefragt. 

Bevor wir nun mit all den Fragen zur Miete eines Wohnmobils starten, m├Âchten wir euch noch einen Transparenz-Hinweis geben: Wir sind ├╝berzeugte und begeisterte CamperOase* Kunden, haben unsere Urlaube mit dem Camper alle selbst bezahlt und erhalten f├╝r dieses Interview kein Honorar. Bucht ihr einen Camper ├╝ber einen unserer mit * gekennzeichneten Links, erhalten wir eine Provision. An eurem Preis ├Ąndert sich nichts.

Vielen Dank, liebe Lilith, dass du dir die Zeit nimmst, alle unsere Fragen rund um das Thema ÔÇ×Urlaub mit dem WohnmobilÔÇť zu beantworten. Wir selbst haben die CamperOase w├Ąhrend unserer Weltreise kennengelernt, als wir gerade in Sri Lanka waren und uns nach Angeboten f├╝r einen Miet-Camper in Australien umschauten. Bis dahin hatten wir immer alle unsere Reisen selbst gebucht und Online-Buchungsportale genutzt. Nach dem ersten Gespr├Ąch mit dem Team der CamperOase waren wir absolut begeistert: So eine tolle Beratung hatten wir noch nie erhalten.

Erz├Ąhl doch einmal kurz etwas ├╝ber die CamperOase und was deiner Meinung nach euren au├čergew├Âhnlichen Service ausmacht:┬á

Hallo Jenni, es freut mich, dass du mit deinen Fragen zu uns kommst und das Thema richtig unter die Lupe nimmst! Und nat├╝rlich freut es uns immer sehr, wenn wir ein so positives Feedback bekommen. Die CamperOase ist ja ein ziemlich kleines Familienunternehmen┬áund ich glaube, dass das einen gro├čen Einfluss auf unser Team hat.┬á

Bei uns ist jeder und jede wichtig, es gibt niemanden, der seine Stunden einfach so absitzt. Alle wollen etwas bewegen und merken, dass sie sich mit ihren Ideen einbringen k├Ânnen und wir im Team entscheiden, was wir umsetzen wollen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten komplett dezentral im Homeoffice. Sie k├Ânnen sich ihre Zeit frei einteilen und selbst entscheiden, wie viele Beratungen sie annehmen m├Âchten.┬á

Sie alle lieben das Reisen und waren im Camper unterwegs. Es ist also kein angelesenes Wissen, sondern eigene Erfahrung, die in die Beratung einflie├čt. Nat├╝rlich wird jedes Teammitglied regelm├Ą├čig geschult und am Anfang gibt es eine gr├╝ndliche Einarbeitung, damit alle marktspezifischen Fakten sitzen. Ohne eigene Erfahrung ist dieses Wissen aber nicht lebendig. Man muss sich immer wieder verdeutlichen, dass es gerade bei Reisen nach Neuseeland, Australien oder auch das s├╝dliche Afrika f├╝r unsere Kund*innen oft die Erf├╝llung eines ├╝ber viele Jahre gehegten Traumes ist. Eine mehrw├Âchige Wohnmobilreise in einem Fernreiseziel ist mit hohen Kosten und viel organisatorischem Aufwand verbunden. Manche sammeln ├╝ber Jahre ├ťberstunden, um eine solche Reise machen zu k├Ânnen. Da darf dann keine 0-8-15-Beratung kommen.┬á

Auch wenn es dein 300ster Kunde ist: F├╝r ihn ist es die Reise seines Lebens. Da wollen wir ganz genau zuh├Âren und nicht einfach irgendwas verkaufen. Unsere Kund*innen merken, dass sie nicht einfach abgefertigt werden. Viele schreiben uns hinterher ganz tolle Bewertungen, in denen sie meistens auch ihren Berater oder ihre Beraterin namentlich erw├Ąhnen und sich bedanken. Diese Anerkennung ist wirklich gro├čartig und motiviert, das Niveau auch in stressigen Phasen hochzuhalten.

urlaub-wohnmobil-mieten-tipps
Cruisin Camper in Australien

Es hei├čt ja immer so sch├Ân: M├Âglichst fr├╝h den Camper buchen, dann habt ihr bessere Chancen auf g├╝nstigere Preise. Wann genau ist denn fr├╝hzeitig?

Fr├╝h buchen ist grunds├Ątzlich einer der wichtigsten Faktoren f├╝r einen gelungen Camperurlaub. Die deutlich niedrigeren Preise sind dabei nur ein Punkt. Die Auswahl ist der andere. Besonders f├╝r Familien ist die Art des Wohnmobils entscheidend. Es ist super schade, wenn man sich mit einem eher mittelm├Ą├čig geeigneten Camper abfinden muss, weil die perfekten Modelle schon ausgebucht sind. Kleinigkeiten wie ein Bett, das immer aufgebaut ist, in dem die Kinder schnell mal zum Mittagschlaf hingelegt werden k├Ânnen, oder die Position der Sitze sind Dinge, die einem das Camperleben jeden Tag ein bisschen erleichtern und am Ende den gro├čen Unterschied machen. Daher empfehlen wir, am besten schon ein Jahr im Voraus zu buchen. In Europa kann man sich schon etwas mehr Zeit lassen, besonders in Neuseeland ist Fr├╝hbuchen essentiell. Hier empfehlen wir mittlerweile anderthalb Jahre, da sich das Angebot durch Corona verringert hat. Die Firmen sind teils sehr fr├╝h ausgebucht. Selbst ein Jahr im Voraus hat man nicht mehr die freie Wahl.

Was empfehlt ihr f├╝r die Fernreise und den Roadtrip mit Wohnmobil ÔÇô erst den Flug buchen oder erst den Camper?

Wir empfehlen grunds├Ątzlich, zuerst den Camper zu buchen. Das liegt daran, dass die Vermieter nat├╝rlich an einer m├Âglichst l├╝ckenlosen Belegung ihrer Fahrzeuge interessiert sind. Wenn ein Camper zwei Tage vor meiner Landung bereits verf├╝gbar w├Ąre, ist es f├╝r den Vermieter besser, meine Buchung abzulehnen und auf eine passendere Anfrage zu warten. Wir haben Einblick in die Belegungspl├Ąne vieler Firmen und k├Ânnen in der Beratung auf solche L├╝cken hinweisen. Wenn unsere Kund*innen dann flexibel sind, k├Ânnen wir die Reisedaten um zwei Tage verschieben und erh├Âhen damit die Chance, dass die Buchung angenommen wird. Nat├╝rlich muss man da abw├Ągen, wenn man ├╝ber ein superg├╝nstiges Flugangebot stolpert.┬á

Den Flug bekommt man aber in der Regel gut ÔÇ×drumherumÔÇť gebucht. Ob 1, 2, oder 3 Tage in Auckland oder Christchurch ist letztlich fast egal. Man kann das Fahrzeug direkt nach dem Flug annehmen oder den Jetlag in einer Unterkunft ausschlafen. Wenn man noch mehr Zeit hat, kann man wunderbare Tagestrips von Christchurch aus machen, die man m├Âglicherweise so sonst nicht gemacht h├Ątte. Das gleiche gilt f├╝r Auckland.

Ôćĺ Weiterlesen: Tipps f├╝r Tagesausfl├╝ge ab Christchurch von der CamperOase*.

urlaub-miet-wohnmobil-interview-camperoase-australien-lets-go-camper-im-outback
Mit dem Lets Go Camper im Outback Australiens
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was kostet der Urlaub mit dem Wohnmobil?

Ist jetzt echt willk├╝rlich, aber k├Ânnt ihr eine Hausnummer geben, in welchem Bereich die Wohnmobil-Mieten schwanken?┬á

Zwischen 40 ÔéČ pro Tag und 400 ÔéČ pro Tag ist da alles m├Âglich. Es sind aber auch komplett verschiedene Produkte, die man dann vergleicht. Ein kleiner Sleepervan, der nicht viel mehr ist als ein gro├čes Auto mit Matratze ist einfach nicht mit einem vollausgestatteten Wohnmobil vergleichbar. Oft werden auch nur die Anfangskosten gesehen. Mit einem sehr einfachen Camper wird man aber viel h├Âhere Folgekosten haben, weil man nicht selber kocht und auf Campingpl├Ątze mit guter Ausstattung angewiesen ist.

Alles rund um Wohnmobile und Camper Vans boomt. Die Preise f├╝r die Wohnmobil-Miete ist in vielen L├Ąndern gestiegen. Ein Blick in die Glaskugel ÔÇô bleiben die hohen Preise stabil oder k├Ânnte es bald wieder g├╝nstiger werden?

Wir gehen davon aus, dass sich die Preise in Neuseeland und Australien ein bisschen erholen, weil die Vermieter ihre Flotten wieder vergr├Â├čern, nachdem diese coronabedingt teilweise extrem verkleinert wurden. Hier gab es in der vergangenen Saison einfach ein riesiges Gef├Ąlle zwischen Nachfrage und Angebot und gleichzeitig sehr leere Kassen bei den Vermietern, die die Gelegenheit zu Preiserh├Âhungen nutzen mussten, um zu ├╝berleben und die w├Ąhrend der Pandemie aufgenommenen Kredite bedienen zu k├Ânnen. Hier wurden viele neue Fahrzeuge bestellt, sodass sich das Angebot etwas entspannen d├╝rfte. In Europa sehen wir eher keine niedrigeren Preise f├╝rs n├Ąchste Jahr.

Grunds├Ątzlich bekommt man hier auch bei g├╝nstigen Fahrzeugen eine vern├╝nftige Qualit├Ąt. Die Firmen werden aber die Inflation deutlich sp├╝ren und in allen Bereichen h├Âhere Kosten haben ÔÇô sei es die Nebenkostenabrechnung ihrer Depots, die Wartung der Fahrzeuge, Preise f├╝r Ersatzteile oder Personalkosten. Sie k├Ânnen gar nicht anders, als diese Kosten in ihrer Kalkulation zu ber├╝cksichtigen. Gleichzeitig erleben wir gerade in Europa einen erh├Âhten Wettbewerb. Privatleute haben viele Wohnmobile gekauft, aber auch Camperfirmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen. Es bleibt die Frage abzuwarten, ob der Camperboom in dem Ma├če anh├Ąlt oder ob eine M├Ą├čigung oder gar ein r├╝ckl├Ąufiger Trend nicht zu erh├Âhtem Wettbewerb und besseren Angeboten f├╝hrt.

Ôćĺ Weiterlesen: Eine Einsch├Ątzung der CamperOase* zu den Wohnmobil-Mietpreisen 2023 /2024 in Australien und Ozeanien.

tipps-mieten-wohnmobil-interview-camperoase-road-bear-usa
Road Bear Camper in den USA

Tipps f├╝r den Wohnmobil-Urlaub mit Kindern

Wer mit Schulkindern verreist, bringt meist keine gro├če Flexibilit├Ąt mit. Was sind beliebte Ziele f├╝r den Camperurlaub in den Sommerferien?

Wir sehen bei unseren Kund*innen, dass das Reisen aus Deutschland sehr beliebt ist. Viele buchen ein Wohnmobil in der N├Ąhe ihres Wohnortes und k├Ânnen es dann zu Hause ganz in Ruhe beladen. Die klassischen Urlaubsl├Ąnder Frankreich und Italien stehen dann auf dem Plan, immer beliebter werden auch Touren nach Slowenien und Kroatien.

Vorteil am Wohnmobil ist, dass man sich zum Zeitpunkt der Buchung noch nicht entscheiden muss, welche Richtung man einschl├Ągt.

Schweden und Portugal sind auch sehr beliebt. Hier kommt es auf den Wohnort an, ob man das Wohnmobil in Deutschland mietet oder ob man die Anreise mit dem Flugzeug oder der Bahn zur├╝cklegt und das Fahrzeug erst im Reiseland annimmt.

Absolut begeistert sind viele auch von Island.┬áUnser Mitarbeiter Jim war auch gerade dort und hat es geliebt. Ein perfektes Reiseziel f├╝r einen Roadtrip, weil Island eine ├╝berschaubare Gr├Â├če hat, extrem vielseitig ist und sich daher durch eine Rundtour am besten erkunden l├Ąsst.

Wir haben allerdings auch die Erfahrung gemacht, dass man durch guten Kontakt zur Schule auch verl├Ąngerte Weihnachtsferien aushandeln und dann einen sch├Ânen Sommer in Neuseeland verbringen kann. Das kommt aber sicherlich auf die Schule und auch auf das Alter der Kinder an. In der Grundschule ist das am einfachsten.

Viele Familien reisen mit kleinen Kindern im Camper. K├Ânnen bei Fernzielen wie Neuseeland, Australien oder USA denn vor Ort zugelassene Kindersitze mit angemietet werden? Wenn nein, welche L├Âsung empfehlt ihr euren Kunden, damit der Roadtrip schnell und sicher starten kann?

Kindersitze sind immer wieder ein Thema in unseren Mitarbeiterschulungen und in der Beratung. Die meisten Vermieter bieten Kindersitze an. Es gibt aber R├╝ckmeldungen, dass die nicht immer den Qualit├Ątsanspr├╝chen der Eltern entsprechen.

Dazu gibt es noch einige weitere Punkte zu beachten. Einerseits gibt es in jedem Land etwas andere Bestimmungen, ab wann welche Art Sitz zul├Ąssig ist. Andererseits ist es gerade bei Buchungen weit im Voraus nicht so einfach zu prognostizieren, wie gro├č, wie schwer und wie weit in seiner motorischen Entwicklung ein Kind zum Reisezeitpunkt sein wird.

Es n├╝tzt unter dem Sicherheitsaspekt wenig, wenn ein Kind im Reiseland ab einem Alter von sechs Monaten keine Babyschale mehr nutzen muss, sondern aufrecht sitzen darf, wenn es dies noch nicht kann. Gerade beim ersten Kind ist Eltern nicht bewusst, dass nicht einmal alle einj├Ąhrigen Kinder krabbeln und selbstst├Ąndig sitzen k├Ânnen. Es ist dann zwar legal, aber nicht gesund f├╝r den R├╝cken, wenn das Kind stundenlang aufrecht im Sitz sitzt.

Bei der Fahrzeugwahl muss man auch darauf achten, wie viele Anschnallpunkte das Fahrzeug f├╝r welche Art von Sitz hat. Bei mehreren Kindern ist es manchmal gar nicht so einfach, eine rechtlich saubere und der Entwicklung der Kinder entsprechende Konstellation zu finden. In unserer Beratung helfen wir, eine gute L├Âsung zu finden. Wer sowieso einen eigenen Platz im Flugzeug f├╝r sein Kind bucht (unter zwei Jahren muss man das nicht, es ist aber deutlich sicherer, wie viele Untersuchungen zeigen), braucht schon da einen eigenen Sitz und kann den dann auch im Wohnmobil nutzen, wobei man darauf achten muss, ob die Zertifizierung im Reiseland anerkannt ist.

Ansonsten bucht man einen Sitz vom Anbieter, sollte aber f├╝r sich die Option nicht ausschlie├čen, vor Ort selbst etwas anzuschaffen, wenn man sich mit der angebotenen L├Âsung nicht sicher f├╝hlt. Es gibt in vielen L├Ąndern auch L├Ąden, die Reisebedarf f├╝r Babys und Kleinkinder gebraucht anbieten. Bei Kindersitzen wird es zwar nicht empfohlen, diese gebraucht zu kaufen, allerdings handelt es sich hier oft um Sitze, die nur wenige Wochen von anderen Familien im Urlaub genutzt wurden und auch die Sitze des Vermieters sind nicht neu.

In Neuseeland kann man bei ÔÇťBaby on the moveÔÇŁ mit Shops in Christchurch und Auckland alle m├Âglichen Arten von Kindersitzen mieten. Diese sind rechtlich zugelassen, es gibt eine gro├če Auswahl und sie sind gut gereinigt und generell gepflegt.
Viele Eltern sind ├╝berrascht, dass sie die Kindersitze immer selber installieren m├╝ssen. Aus Versicherungsgr├╝nden macht der Vermieter dies nicht und hilft auch nicht dabei.

Die Wahl des passenden Fahrzeugmodells kann bei dem breiten Angebot, das es mittlerweile gibt, f├╝r Camper-Neulinge leicht ├╝berfordernd sein. Lass uns doch mal tolle Wohnmobil-Modelle f├╝r die 4-k├Âpfige Familie (wir nehmen einfach mal uns: 2 Erwachsene, 2 Teenager) zusammenstellen:┬á

F├╝r zwei Erwachsene mit zwei Teenagern w├╝rde ich ein Wohnmobil empfehlen.

  • In Australien gibt es verschieden Varianten f├╝r 4-6 Personen. Der Hauptunterschied ist dabei oftmals, dass in den 6-Bett Wohnmobilen ein drittes Bett aufgebaut werden kann. Ein gutes Beispiel ist hier der ÔÇťUp to 6 Bett JourneyÔÇŁ von LetÔÇÖs Go Motorhomes (Link zum genauen Modell)*. Dieses Fahrzeug bietet ein festes Bett hinten und hat einen Alkoven. Das sind zwei hochwertige Doppelbetten. So k├Ânnen die Erwachsenen im hinteren Teil schlafen und die beiden Teenager k├Ânnen es sich im Alkoven bequem machen. Zus├Ątzlich hat man die M├Âglichkeit, ein drittes Bett in der Dinette aufzubauen. Alternativ dazu kann man auch ├╝ber einen Hitop Camper f├╝r 4 Personen nachdenken. Das wird insgesamt deutlich g├╝nstiger. Allerdings bieten die Fahrzeuge viel weniger Stauraum und Platz im Fahrzeug.

  • F├╝r Neuseeland gilt eine ├Ąhnliche Einsch├Ątzung wie f├╝r Australien. Neben den klassischen Wohnmobilen mit und ohne Alkoven gibt es auch innovative Alternativen wie den ÔÇťKoru Star 4 ST FreedomÔÇŁ von Wendekreisen*. Das Fahrzeug ist in der Regel etwas g├╝nstiger als viele Wohnmobilalternativen und bietet dennoch wie die Wohnmobile eine Ausstattung mit Dusche, WC, Standheizung und K├╝chenzeile.

  • Die USA sind gr├Â├čer! Das zeigt sich besonders gut im Vergleich der Wohnmobile. Nehmen wir die Firma Road Bear als Beispiel. Es gibt die Small Variante mit einer L├Ąnge von bis zu 7.70 m. Die folgenden Varianten sind teilweise 10 m oder l├Ąnger. Die Wohnmobile in den USA sind zudem noch st├Ąrker ausgestattet und haben beispielsweise oftmals einen Slide Out. Hier ist Platz nicht das Problem. ├ťber den Verbrauch bewahren die Firmen gern Stillschweigen. Diesen sollte man nicht untersch├Ątzen. F├╝r eine Familie wie eure w├╝rde ich beispielsweise die C Class 26-28ft* empfehlen.

Ôćĺ Weiterlesen: In diesem Blogartikel der CamperOase* findet ihr eine tolle Gegen├╝berstellung verschiedener Fahrzeugmodelle f├╝r die Wahl des passenden Wohnmobils f├╝r den Roadtrip in Australien oder Neuseeland.

urlaub mit gemietetem wohnmobil interview camperoase australien lets go camper
Lets Go Camper in Australien
urlaub-mit-dem-wohnmobil-camperoase-interview-roadbear-camper
Road Bear Camper in den USA

Versicherung f├╝r den Miet-Camper

Die Versicherungsbedingungen sind vermutlich in jedem Land anders geregelt. Teils stehen in Standard-Vertr├Ągen riesige Summen an Selbstbeteiligung. K├Ânnen diese durch zus├Ątzliche Versicherungspakete reduziert werden? Lohnt sich das?

Das ist tats├Ąchlich schwer pauschal zu beantworten. Wir empfehlen in den allermeisten F├Ąllen, die h├Âchste Versicherungsstufe des Anbieters selbst zu w├Ąhlen, die dann h├Ąufig keinen oder einen sehr geringen Selbstbehalt hat. Damit ist man eigentlich immer auf der sicheren Seite.

Bei externen Selbstbehaltversicherungen (SBAV) muss man sehr genau schauen, was man versichert. Gilt die Versicherung nur f├╝r einen Schaden oder f├╝r alle im versicherten Zeitraum? Versichert sie nur den Selbstbehalt oder auch andere Kosten? Eine Selbstbeteiligung f├Ąllt ja nur bei Sch├Ąden an, die die Basisversicherung abdeckt. Es gibt aber viele Sch├Ąden, die damit gar nicht versichert sind. Da zahlt man dann den gesamten Schaden, egal ob man eine SBAV abgeschlossen hat oder nicht. Es gibt nur wenige F├Ąlle in Neuseeland und Australien, in denen eine SBAV eine echte Alternative zur All-Inclusive-Versicherung des Anbieters ist. In Europa sieht es anders aus. Da kann sich eine SBAV durchaus lohnen.

Wie sieht es denn ├╝berhaupt mit Sch├Ąden an Miet-Campern aus? Wir hatten auf unserem Roadtrip an der Westk├╝ste Australiens einen Steinschlag und einen Platten, alles wurde unkompliziert f├╝r uns geregelt. Was sind die h├Ąufigsten Sch├Ąden, die ihr begleitet?

Steinschlag ist ein Klassiker, gefolgt von Reifen. Abgefahrene Spiegel oder kleine Beulen, wenn mal jemand die Gr├Â├če des Fahrzeugs untersch├Ątzt hat, kommen vor, genau wie Unterbodensch├Ąden, die durch Aufsetzer bei unebenen Stra├čen schnell passieren. Dann gibt es immer mal wieder das Thema Schimmel, das durch falsches L├╝ften im Camper schnell aufkommen kann und unerfahrene Camper ├╝berrascht.

Gab es auch schon au├čergew├Âhnliche Sch├Ąden an gemieteten Wohnmobilen?┬á

Ein Mieter hat die H├Âhe seines gro├čen Alkovenwohnmobils falsch eingesch├Ątzt und hat dabei das Dach des Fahrzeugs am Eingang der Unterf├╝hrung abgesch├Ąlt. Das Fahrzeug steckte dann unter der Unterf├╝hrung fest. Ein sehr teurer Totalschaden. Denn nicht nur das Fahrzeug musste komplett ersetzt werden, sondern auch die Mieten danach waren betroffen.

Diese sogenannten Demurrage Costs k├Ânnen sehr hoch sein, denn es handelt sich um die Kosten, die dem Vermieter durch den Ausfall des Wohnmobils entstehen. Der Vermieter hat besonders in der Hauptsaison keinen Ersatz f├╝r Folgekunden auf dem Hof stehen und kann auch nicht innerhalb weniger Tage oder Wochen ein neues Fahrzeug anschaffen.

Die Frage, wessen Schuld der Unfall war, und ob der Schaden versichert w├Ąre, war hier also keine Lappalie. Der Kunde hat dann mitten in der Nacht bei Kolja (Gesch├Ąftsf├╝hrer der CamperOase) angerufen, um den Fall zu besprechen. Der Vermieter hatte ihm entsprechend der AGB deutlich zu verstehen gegeben, dass ein solcher Fall nicht versichert sei. Der Mieter wollte den Schaden allerdings nicht bezahlen, weil in den Fahrzeugunterlagen eine H├Âhe von 2,8m angegeben war, das Fahrzeug tats├Ąchlich aber h├Âher war und mit 2,80 Metern knapp unter die Unterf├╝hrung gepasst h├Ątte.

Nachdem dieser Beweis per WhatsApp an Kolja verschickt worden war, hat Kolja den Firmenchef pers├Ânlich angerufen und den Standpunkt des Kunden gegen├╝ber dem Firmeninhaber verteidigt. Denn dieser meinte, dass ein Schreibfehler hier ja nicht ausschlaggebend sein k├Ânnte und man eine H├Âhe von 2,8 ja auch einsch├Ątzen k├Ânnen m├╝sste. Kolja, der selbst regelm├Ą├čig mit seinem Hochdachcamper unterwegs ist, wies darauf hin, dass er selbst immer wieder vor dem Durchfahren einer kritischen Stelle nachguckte, wie hoch der Camper genau sei. Hierbei h├Ąlt man sich eben an die Unterlagen, denn absch├Ątzen l├Ąsst sie eine solche H├Âhe nur schwer. Nach einer langen Diskussion hat der Vermieter die Relevanz dieser Fehlinformation eingesehen und den Fall selbst getragen.┬á┬á

Ôćĺ Weiterlesen: Bericht ├╝ber das Versenken eines 4├Ś4 Camper bei der CamperOase*.

tipps-urlaub-wohnmobil-mieten-lets-go-australien
Lets Go Camper in Australien
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neuseeland mit dem Camper

Ihr seid die Profis, wenn es um Wohnmobil-Urlaub in Neuseeland geht. Die Hauptsaison dort ist im neuseel├Ąndischen Sommer, rund um Weihnachten. Welche Reisezeit w├╝rdet ihr als gute Kombi zwischen stabilem Wetter und preislich vertr├Ąglichen Niveau empfehlen?

M├Ąrz und November sind als Grenzmonate zwischen Haupt- und Nebensaison ein sehr guter Reisezeitpunkt, weil man recht gute Preise bekommen kann, gleichzeitig aber vor Ort alles auf Reisende eingestellt ist und man Touren oder bestimmte Attraktionen erleben kann, die in der Nebensaison geschlossen werden. Ab April wird es dann nochmal deutlich g├╝nstiger. Auch im Winter ist Neuseeland sehr sch├Ân, es ist aber eine ganz andere Art von Reise, als wenn man im Sommer dort ist. Wir haben das Thema ausf├╝hrlich in unserem Blog behandelt.

Ôćĺ Weiterlesen: Die CamperOase* beantwortet die Frage ÔÇ×Wann ist die beste Reisezeit f├╝r Neuseeland?ÔÇť

Reisen in der Nebensaison ist g├╝nstiger als in der Hauptsaison, au├čerhalb der Ferienzeiten sowieso. Sollte euch eure Kundschaft eine gewisse Flexibilit├Ąt am Reisezeitraum mitteilen?

Es ist nat├╝rlich gut zu wissen, wenn Spielraum vorhanden ist. Besonders wenn es limitierende Faktoren gibt, z.B. wenn man ein ganz besonderes Fahrzeug ben├Âtigt oder das Budget sehr knapp ist, kann es sinnvoll sein, auf einen anderen Zeitraum auszuweichen.

In der neuseel├Ąndischen Hochsaison im vergangenen Jahr gab es einen riesigen Ansturm auf Wohnmobile, weil zum einen viele Leute ihre verpassten Reisen aus der Coronazeit nachholen wollten und zum anderen bei allen das Fernweh und die Abenteuerlust enorm waren. Fr├╝h buchen war da kaum m├Âglich, weil man ein Jahr vorher gar nicht wusste, ob Reisen m├Âglich sein w├╝rden. Viele Kund*innen haben dann spontan entschieden, ihre Reise um mehrere Monate zu verschieben, weil sie dann viel bessere Fahrzeuge f├╝r deutlich weniger Geld mieten konnten.

So drastisch wird es im n├Ąchsten Jahr nicht werden, aber wenn man merkt, dass die Wunschfahrzeuge nicht mehr zu haben sind, sollte man flexibel sein. Meiner Meinung nach kann ein zu kleines oder sonst wie ungeeignetes Fahrzeug die Urlaubsfreuden sehr d├Ąmpfen. Zudem ist Neuseeland auch in der Nebensaison eine Reise wert. Im neuseel├Ąndischen Fr├╝hling hat man dazu noch den Vorteil, dass die Camper gerade aus der Winterpause kommen. Im Winter werden oft Sch├Ąden behoben und Fahrzeuge wieder frisch gemacht. Aus diesem Grund ist auch der Fr├╝hling immer wieder eine Empfehlung von uns, auch wenn die Temperaturen besonders auf der S├╝dinsel etwas geringer sind als in der Hauptsaison.

Wir haben Neuseeland mit dem Mietwagen bereist ÔÇô die Stra├čen sind h├Ąufig eng und kurvig. Mit einem gro├čen Camper wie in den USA w├Ąren wir wohl ins Schwitzen gekommen, k├Ânnt ihr uns einen kompakten Camper Van f├╝r Neuseeland f├╝r 4 Personen vorstellen?

Der Vergleich passt so nicht. Die Fahrzeuge in den USA sind viel, viel gr├Â├čer als alles, was du in Neuseeland mieten kannst.

Zudem kann man nicht pauschal sagen, dass man mit den gro├čen Alkovenwohnmobilen ein Problem bekommen wird. Denn hierbei kommt es besonders auf zwei Dinge an. Wie lange bin ich unterwegs und wie oft war ich schon in Neuseeland? Wenn ich entweder sehr lange unterwegs sein werde, 35+ Tage (oder 20+ Tage f├╝r nur eine Insel), dann werde ich mich auch abseits der Haupttouristenpfade bewegen und k├Ânnte, wenn auch selten, mal Probleme mit engen Stra├čen bekommen.

Oder ich bin zum wiederholten Male dort und fahre in eine bestimmte Region ins Hinterland, weil ich das erkunden m├Âchte. Dann wei├č ich aber auch schon auf was ich mich einlasse und was ich brauche.

Die Stra├čen, die von Touristen in ihrem normalen Neuseelandurlaub bereist werden, sind alle breit und gro├č genug, sodass man keine Probleme bekommt.┬áAuch beim Thema Parkplatz hat man au├čerhalb der St├Ądte keine Probleme. Nur in St├Ądten oder auf Campingpl├Ątzen kommt es gelegentlich mal dazu, dass man aufgrund der Gr├Â├če des Fahrzeugs ein, zwei, dreimal mehr rangieren muss.
Diese Frage wird von vielen Kunden gestellt, ist meiner Einsch├Ątzung nach aber v├Âllig ├╝berbewertet und wir hatten auch noch nie ein anderes Feedback.

Welches Modell w├╝rde sich f├╝r die Elternzeitreisenden in Neuseeland mit kleinem Baby anbieten?

Wir sind die Experten f├╝r das Reisen mit Kindern und Babys. Daher sollten diese Fragen direkt mit uns, am besten per Telefongespr├Ąch gekl├Ąrt werden. Die Bed├╝rfnisse der Eltern sind so unterschiedlich, dass man nicht das eine Modell hervorheben kann. Wie alt ist das Kind genau? Soll es alleine schlafen, oder im Bett bei den Eltern? Gibt es Geschwister? Auch hier ist der Anfragezeitpunkt wieder enorm wichtig. Es gibt viel Auswahl und die M├Âglichkeit, den passenden Deckel f├╝r jeden Topf zu finden, wenn man rechtzeitig anfragt.

urlaub-miet-camper-interview-camperoase-wohnmobil-neuseeland-aoraki
Mount Cook / Aoraki Neuseeland

Vorteile der Wohnmobil-Buchung ├╝ber die CamperOase gegen├╝ber Online-Portalen

Es ist mittlerweile sehr einfach, online ein Wohnmobil f├╝r den n├Ąchsten Familienurlaub zu buchen. Daten eingeben und zack ist ein Angebot da. Welche Vorteile bietet ihr euren Kunden gegen├╝ber der online Buchung?

Wir freuen uns immer, wenn bei Anfragen eine Telefonnummer angegeben wird, da wir ÔÇô┬ásofern gew├╝nscht ÔÇô ein ausf├╝hrliches Beratungsgespr├Ąch f├╝hren. Wir stellen immer wieder fest, dass viele mit einem bestimmtem Buchungswunsch anfragen und bereits ein Fahrzeug und eine Route vor Augen haben. Im Gespr├Ąch stellt sich dann sehr oft heraus, dass sie sich ├╝ber bestimmte Dinge gar keine Gedanken gemacht haben oder manches einfach nicht wussten. Sie buchen dann ein anderes Fahrzeug, eine andere Versicherung oder z. B. einen anderen Abgabeort oder ├Ąndern die Reiserichtung. Sie sind dann total froh, dass sie bei uns nicht mit einem Klick irgendein Fahrzeug gemietet haben, das gar nicht passt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass wir auch Firmen im Programm haben, die gar nicht ├╝ber die notwendige IT verf├╝gen, um automatisch gebucht zu werden. Auf den gro├čen Plattformen findet man aus diesem Grund immer dieselben Anbieter. Die sind aber nicht f├╝r jeden auch die besten.

Und dann ist da noch die Transparenz. Bei Plattformen wird man als Kunde dazu verleitet, einfach nur die Tagesrate der Fahrzeuge zu vergleichen und dann das g├╝nstigste Angebot zu nehmen. Oft sind die Produkte aber gar nicht vergleichbar, weil die Anbieter ganz unterschiedliche Basispakete haben. Der auf den ersten Blick g├╝nstigste Preis hat dann vielleicht keine sinnvolle Versicherung dabei, oder man muss f├╝r jedes bisschen Ausstattung extra zahlen. Auch der Zustand der Fahrzeuge ist vom Anbieter abh├Ąngig. Es passiert dann, dass man nach Hinzuf├╝gen aller notwendigen Extras und Versicherungen einen nicht mehr so wirklich guten Tagespreis erh├Ąlt. Dann ist man aber schon so weit im Buchungsprozess, dass man das nicht f├╝r alle anderen Fahrzeuge bis zum Schluss durchexerziert, um einen echten Vergleich zu haben und man bucht einfach irgendwas.

Wir erstellen unsere Angebote so, dass ganz klar ist, was der echte Tagespreis ist, mit dem zu rechnen ist und man ganz klar erkennen kann, was man f├╝r welches Preis bekommt. Auch kennen wir unsere Partnerfirmen sehr gut und vermitteln einerseits nur Fahrzeuge, bei denen wir es auch mit unserem Gewissen vereinbaren k├Ânnen (oder wenn es in seltenen F├Ąllen wirklich nur noch sehr alte Fahrzeuge gibt, sagen wir das dazu) und weisen andererseits in der Beratung darauf hin, wenn eine Firma f├╝r einen eher schwierigen Kundenservice bekannt ist. Es ist ja v├Âllig ok, wenn man ein Fahrzeug bucht, das schon viel erlebt hat. Man muss das nur wissen und bewusst entschieden haben, dass das ok ist, weil man die Mehrkosten f├╝r eine hochwertigere Option nicht tragen m├Âchte.

Jede Reise ist so individuell wie die Reisenden selbst. Wir haben die Erfahrung gemacht: Je besser der Urlaubende seine eigenen Reisew├╝nsche kennt, desto eher wird ein gelungener Urlaub draus. Wie schafft ihr es, die W├╝nsche und Bed├╝rfnisse eurer Kunden zu erf├╝llen?

Wie vorher erw├Ąhnt┬áspielt da das pers├Ânliche Gespr├Ąch eine gro├če Rolle, bei dem wir diese W├╝nsche gemeinsam herausfinden. Au├čerdem sind wir nicht sauer oder genervt, wenn wir ├Âfter die Reisedaten anpassen m├╝ssen oder doch noch mal ein neues Angebot f├╝r einen anderen Camper erstellen m├╝ssen, weil sich jemand auch nach dem 8. Angebot einfach noch nicht entscheiden kann.

Gleichzeitig informieren wir auch ganz deutlich, wenn es nur sehr wenig Verf├╝gbarkeit gibt und jeder Tag des Z├Âgerns am Ende viel Geld kosten wird. Auch zur Reiseplanung generell geben wir Tipps. Letztendlich wissen unsere Kunden nach unserer Beratung sehr genau, was sie bekommen werden. Das vermeidet ├ärger und Entt├Ąuschung vor Ort. Wer skeptisch ist, sollte sich gerne unsere Bewertungen durchlesen, die f├╝r uns der beste Beweis sind, dass wir irgendwas richtig machen.

Wie sieht es denn preislich aus ÔÇô k├Ânnt ihr mit den online Preisen der g├Ąngigen Portale mithalten? Und wenn ja ÔÇô wie ist das m├Âglich?

Wir bekommen pro Buchung eine Provision, die vertraglich mit jedem Vermieter vereinbart wurde. Die H├Âhe richtet sich meistens nach dem Umsatz, den man einer Firma im Jahr bringt, ist dann aber f├╝r alle gleich. Nat├╝rlich bekommen wir manchmal ein paar Prozent weniger als die ganz gro├čen Plattformen, die mehr Umsatz bringen. Oft sind wir aber gleichauf, weil wir einer Firma, von deren Qualit├Ąt wir ├╝berzeugt sind, dann doch eine beachtliche Zahl an Kunden bringen. Wir d├╝rfen au├čerdem auf einen Teil unserer Provision verzichten und dies den Kund*innen als Rabatt anbieten, sodass wir die Differenz zu den Plattformen dar├╝ber ausgleichen k├Ânnen. Der Spielraum ist hierbei unterschiedlich und nat├╝rlich k├Ânnen wir auch nicht komplett auf unseren Anteil verzichten.

Da wir mit vielen Vermietern einen sehr freundschaftlichen Umgang pflegen, k├Ânnen wir je nach Marktlage auch einen besseren Tagespreis aushandeln, wenn wir z. B. perfekt eine Buchungsl├╝cke f├╝llen. Zus├Ątzlich k├Ânnen wir Firmen anbieten, die bei den Gro├čen gar nicht gelistet sind und die ein extrem gutes Preis-LeistungsÔÇôVerh├Ąltnis bieten.

Wie sieht es mit euren Storno-Bedingungen aus? Sind diese von Anbieter zu Anbieter verschieden oder gibt es eine Standard- CamperOase Storno-Bedingung?

Die Stornobedingungen richten sich nach den Bedingungen der Anbieter und sind deshalb immer verschieden. Grunds├Ątzlich sind die Anbieter nach Corona hier deutlich kundenfreundlicher geworden, weil die Sorge, die Reise wegen einer neuen Pandemiewelle nicht antreten zu k├Ânnen, bei den Reisenden gro├č war. F├╝r die Vermieter waren fr├╝he Buchungen f├╝r die Planbarkeit wichtig. Da mussten sie den Kunden die M├Âglichkeit eines kostenfreien R├╝cktritts bei Pandemiebedingten Reisebeschr├Ąnkungen gew├Ąhren, die es fr├╝her so nicht gab.

Die Stornobedingungen in Bezug auf die Anzahlung richtet sich nach unseren eigenen Stornobedingungen. Wir f├╝hren die Stornierung durch, ohne f├╝r diese zus├Ątzliche Arbeit eine Geb├╝hr zu verlangen. Die Anzahlung ist aber in der Regel nicht r├╝ckzahlbar. Man sollte vor der Buchung immer die AGB des Anbieters genau lesen, sowie unsere AGB, die gleichzeitig gelten. Wir haben zudem f├╝r bestimmte Buchungsperioden Sonderstornobedingungen herausgegeben, die den kostenlosen R├╝cktritt im Pandemiefall abfangen.

wohnmobil-mieten-tipps-usa
Road Bear Wohnmobil in den USA

Miete eines Campers ├╝ber die CamperOase

Ich schicke eine Anfrage zur Campermiete auf eurer Webseite ab, was sind die n├Ąchsten Schritte, bis zur finalen Buchung?

Die Anfrage wird ├╝ber unsere Verwaltungssoftware einem Teammitglied zugeteilt, das zum Anfragenprofil passt. Handelt es sich z. B. um eine Familienreise, wird sie jemandem zugeteilt, der sich auf das Thema spezialisiert hat, entsprechend auch f├╝r bestimmte Reisel├Ąnder.

Je nachdem, ob eine Telefonnummer angegeben wurde und ob wir R├╝ckfragen haben, treten wir zun├Ąchst telefonisch in Kontakt.┬áWir schauen dann, welche Fahrzeuge geeignet sind und erstellen entsprechende Angebote.

Dabei pr├╝fen wir, ob die Fahrzeuge tats├Ąchlich verf├╝gbar sind, ob die Anreise an einem Feiertag ist, an dem Depots m├Âglicherweise geschlossen sind und einiges mehr. Reservieren k├Ânnen wir dabei allerdings nichts, das hei├čt, es kann passieren, dass w├Ąhrend des Beratungsprozesses jemand das favorisierte Fahrzeug bucht.

Zu den Angeboten schreiben wir immer eine pers├Ânliche E-Mail, in der wir erkl├Ąren, welches Fahrzeug wir besonders empfehlen und warum. Zu jedem angebotenen Fahrzeug gibt es eine Zusammenfassung aller wichtigen Eigenschaften und einen Link zur Produktseite, auf der noch mehr Details stehen. Die Kund*innen bekommen immer eine Telefonnummer des Teammitgliedes, das sie ber├Ąt und k├Ânnen per WhatsApp, Telefon oder E-Mail so viele Fragen stellen, bis alles gekl├Ąrt ist.

Wenn sie sich f├╝r einen Camper entschieden haben, kommt es zur Buchung. Diese l├Ąuft ├╝ber einen Buchungslink, der im Angebot unter dem Fahrzeug zu finden ist. Nach der Buchung auf Kundenseite warten wir auf das OK des Vermieters, da es wie erw├Ąhnt passieren kann, dass das Fahrzeug bereits gebucht wurde. Sobald wir die Best├Ątigung erhalten, schicken wir sie an die Kunden, zusammen mit allen Unterlagen und der Rechnung. Die Rechnung weist eine Anzahlung sowie eine Restzahlung aus.

Die Zahlungsbedingungen sind je nach Vermieter etwas unterschiedlich. Die Anzahlung ist sofort f├Ąllig, an die Restzahlung erinnern wir unsere Kunden rechtzeitig, sollten sie sie nicht fr├╝hzeitig begleichen. Alles Weitere bis zur Abholung des Fahrzeuges ist vom Vermieter abh├Ąngig und steht in den Buchungsunterlagen.

Geld sparen auf Reisen ÔÇô unsere besten Tipps, um m├Âglichst lange zu reisen. Wie komme ich an g├╝nstiges Internet und einen brauchbaren Mietwagen? Neues vom Travelschooling und was uns gerade bewegt ÔÇô all das bekommt ihr durch eine Anmeldung zu unserem Newsletter.

Werbehinweis

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und ├╝ber diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. F├╝r dich ver├Ąndert sich der Preis nicht.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar